Beobachtungen von Kleinen Planeten

M. Wolf, J. Rheden
1918 Astronomical Notes - Astronomische Nachrichten  
Am 8. Dezember I 9 I 8 erlag der langjahrige auswartige Mitarbeiter des Astronomischen Rechen-Instituts, Oberlehrer Prof. Dr. Paul Ntugtbauer in Breslau, kurz nach vollendetem 7 0 . Lebensjahre einem Herzschlag. Geboren am 2 2 . September 1848 zu Breslau. hatte er daselbst 1869 die Universitirt bezogen, um Mathematik und Astronomie zu studieren. Schon im Jahre 1 8 7 2 wurde er Assistent der dortigen Sternwarte und promovierte 1874 mit einer Arbeit uber den Kometen von 1684, in der er die
more » ... n der er die sparlichen Beobachtungen dieses Kometen einer griindlichen Bearbeitung und die Halltyschen Elemente einer sorgfiiltigen Verbesserung unterzog. Wohl unter dem Einflufl Galks, der damals gerade die Methode der Bestimmung der Sonnenparallaxe aus Beobachtungen Kleiner Planeten in Vorschlag brachte, stellte er als erste These auf: DDer Wert der Beobachtung des Voriibergangs der Venus vor der Sonnenscheibe wird vielfach uberschatzta. Auch sonst fand er durch Gall( wesentliche Forderung seines Fortkomniens, indem dieser ihni durch die Ubertragung der Assistentenstelle die Ikendigung des Studiums erst ermoglichte. In der Folge niuflte er freilich die Astronomie als Hauptberuf verlassen und nach absolviertem Oberlehrerexamen I 8 7 6 eine kste Anstellung irn Schuldienst annehmen. Indessen trat er durch Gulle in Beziehung zu Robtrf Luther in IXisseldorf, fur den er die regelmaflige Bearbeitung der von ihm entdeckten Kleinen Planeten ubernahm. Dadurch entstand schliefllich I 885 auch die Verbindung mit dem Astronomischen Rechen-Institut in Berlin. In mehr als 30-jahriger Tatigkeit ist er mit diesem, zuerst unter F. TitGcn, dann J. Bauschingtr und endlich unter dem Unterzeichneten, verbunden gewesen, indem er die ganze Zeit, die ihm der Lehrerberuf frei liefl, auf die regelmirflige Vorausberechnung der Kleinen Planeten fur die Zwecke des Berliner Jahrbuchs verwandte und die Ihrchfuhrung des hier aufgestellten Arbeitsprogramms erst ermoglichte. Auch rechnete er fur J. Bauschingtr die Storungen des Brooksschen Kometen 1889 V von 1889 bis 1896 (s. V.R.I. Nr.8, S. 41). Es war ihm dies neben seiner Berufstirtigkeit nur dadurch moglich, dan er einmal uber eine ungewohnliche rechnerische Begabung verfugte und andererseits infolge seiner glucklichen Natui von seinem eigentlichen Beruf nicht allzusehr in Anspruch genommen wurde. Ein eindringliches Bild dieser glucklichen Naturanlage werden alle Teilnehmer an den Tagungen der Astronomischen Gesellschaft zu Budapest, Heidelberg Breslau erhalten haben und sich seines heiteren Frohsinns gern entsinnen. Leider wurde er 191 I von einem schweren Herzleiden befallen, das ihn 1913 zwang, in Pension zu gehen. Zwar schien er sich noch einmal zu erholen, die Entbehrungen der Kriegszeit aber lienen das .alte Leiden neu zum Ausbruch kommen und machten seinem Leben am 8. Derember 1918 ein Ende. Ntugebaurr war seit 1876 verheiratet und hatte die Freude, dafl der eine der beiden Sohne, Aaul Viktor, sich des Vaters Nebenberuf zum Hauptberuf erwrhlte und an dem gleichen Institut, dem er selbst seine freiwillige Unterstiitzung lieh, erst als wissenschaftlicher Hilfsarbeiter, dann als Observator angestellt wurde. Auch dadurch wurde die Beziehung zur Astronomie von neuem angeregt und blieb dauernd lebendig. Das Rechen -1nstitut verliert mit Nrugcbaucr einen tretien, stets arbeitswilligen Mitarbeiter, die ganze Astronomic einen begeisterten Anhinger. Wie schwer wurde es ihm, als. er im Herbst 1918 den1 Unterreichneten mitteilen muflte, dafl er sich nicht langer imstande fuhle, seine Tatigkeit fur das Institut fortzusetzen. So wird ihm denn bei dem Unterzeichneten, dem Astronomischen Rechen-Institut und bei allen, die ihn kennen lernten, ein freundliches Gedenken gesichert sein. _ - F. Cohn. Beobachtungen von Kleinen haneten. S r . Planet Position 1y19.0 TfgI. Bew. Gr.
doi:10.1002/asna.19182081607 fatcat:u5dkxc7r4jhsjlyrtewre2zjpm