Frühere traumatische Aneurysmen unter dem späteren Bilde von Abszessen, Phlegmonen usw

Oscar Orth
1920 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
in Halle a/S. Im Zbl. f. Chir. 1919 Nr.49 berichtet K r e ute r über ein Aneurysma venosuin verum der Iliaca externa als Folge eines Aneurysma arteriovenosum der Femoralis. Es handelte sich um emen Patienten, der mit 16 Jahren eine Schußverletzung des linken Oberschenkels erlitten hatte. 1m Anschluß daran bildete sich ein typisches Aneurysma arterio-venosum zwischen Arteria und Vena femoralis im oberen Drittel. Außer einem sehr prägnanten Gefäßschwirren machte die Kommunikation zwischen Arterie
more » ... on zwischen Arterie und Vene jahrelang keine Beschwerden, und Patient konnte seinem Beruf als Metzger ohne Behinderung nachgehen. Anfang kpril 1915 wurde er zorn Militär eingezogen und blieb dort bis zum August 1918. Wahrscheinlich infolge des schweren Dienstes entwickelten sich am linken Bein deutliche Varizen. Im Zusammenhang mit diesen traten Beschwerden im linken unteren Bauch auf, und es wurde daselbst ein Tumor unklarer Art festgestellt. Die Operation und die spätere Sektion ergaben, daß dieser Tumor ein Aneurysma der Vena iliaca externa war. Als Erklärung dieser "Monstrosität", wie K r e ute r den Tumor bezeichnete, wird das Aneurysma arterio-venosum, das im Anschluß an die frühere Schußverletzung entstand, herangezogen. Diese wertvolle Veröffentlichung K r e u t e r s gibt mir Veranlassung, nochmals auf die Spätfolgen von traumatischen Gefäßverletzungen hinzuweisen, ich habe dies bereits in den betreffenden Arbeiten (M. ni. W. 1916 Nr. 17, Beitr. z. kim, Chir. 105, H. 103, 1917 Arch. f. kIln. Chir. 3, ft 4) getan. Da aber diese Abhandlungen meist in Speziaifachzeijschrjften erschienen, die dem praktischen Arzte vielleicht gar nicht oder nur im Referat zugänglich sind, so wollte ich Dieses Dokument wurde zum persönlichen Gebrauch heruntergeladen. Vervielfältigung nur mit Zustimmung des Verlages.
doi:10.1055/s-0029-1192572 fatcat:ax4qbouxxzgqpl7auj52iyewm4