WORDS OF ARABIC ORIGIN IN DICTIONARIES OF GERMAN LANGUAGE
ARABISMEN IN DEUTSCHEN WÖRTERBÜCHERN

Ryszard Lipczuk, Katarzyna Sztandarska
2015 Colloquia Germanica Stetinensia  
aRaBiSMen in deutSCHen wÖRteRBÜCHeRn Im vorliegenden Beitrag soll der Frage nachgegangen werden, welche Lemmata in älteren (aus dem 19. Jh.) fremdwortbezogenen Wörterbüchern als Entlehnungen aus dem Arabischen betrachtet wurden und wie sich diese Beschreibungen von denen in den heutigen Wörterbüchern des Deutschen unterscheiden. Immerhin kommt man aufgrund des heutigen Wissensstands in der Linguistik, und speziell in der Etymologie zu -wenigstens teilweise -anderen Einsichten bezüglich der
more » ... bezüglich der Herkunft des deutschen Wortschatzes. Es wird jetzt deutlich zwischen direkten und indirekten Entlehnungen unterschieden, wobei meist die letzte Gebersprache als Vermittlungsglied im Entlehnungsprozess im Zentrum der Aufmerksamkeit steht. Dies war anscheinend im 19. Jh. nicht der Fall. Zu den Arabismen im Deutschen liegt eine umfangreiche Monographie von Raja TAZI (1998) vor, die auch online zugänglich ist. TAZI (1998: 17 ff.) betont, dass viele arabische Wörter ins Deutsche durch Vermittlung von anderen Sprachen gekommen sind, wobei er besonders die lateinische Vermittlung herausstellt, was auf zahlreiche Übersetzungen von wissenschaftlichen Werken arabischer Gelehrter ins Mittellateinische zurückgeht. Die einzelnen Autoren -so TAZI (1998: 7) -sprechen von 290 bis 350 Arabismen im Deutschen, wobei auch indirekte Entlehnungen mitberücksichtigt werden.
doi:10.18276/cgs.2015.24-06 fatcat:qee6iulgpraajhy2uzz5wbbhoy