Achema III Hauptversammlung des Vereins Deutscher Chemiker in Hamburg 1922

1922 Chemische Umschau auf dem Gebiet der Fette Oele Wachse und Harze  
Bauptversammlang des Vereins Dentscher Chemiker in Hamburg 1922. Die Fachgruppe ftir chemisches Apparatewesen betrachtet es als ilire vornelimste Aufgabe, die Deutsche Maschinen-, Grossapparateund Laboratoriumsapparate-Industrie durch wissenschaftliche und praktische Xitarbeit zu ftjrdern und hat zu diesem Zwecke die Ausstellung ftir chemisches Apparatewesen, die Achema, ins Leben gerufen. H. Dr. Buchner, Hannover schreibt zu diesem Zwecke folgendes : "Die Achema sol1 nattirlich auf der Hiihe
more » ... ich auf der Hiihe der Zeit gehalten werden, denn nur dadurch wird sie ihren Zweck erflillen, die Statte zu sein, wo der Fachmann alle hervorragenden Erzeugnisse und Neuheiten des chemischen Gross-und Laboratorinmsapparate-und Maschinenwesens und der in der wissenschaftlichen und technischen Chemie gebrauchten Hilfsmittel ausgestellt findet und besichtigen kann. Die Ausstellungsleitung hofft, dass ihr durch die Aufforderung zur Mitarbeit an alle Fachleute, Chemiker und Ingeiiieure in Wissenschaft und Technik, Ereeuger und Handler viele geistige und praktische Mitarbeit zustriimen werden, da es ihr dadurch moglich ist, die Klippe des Alterns uncl Ueberlebens siegend zu umsteuern. Es sind deshalb aucli vor allem die Forscher aufgefordert worden, ihre Orginalapparate, mit derien sie Meisterwerke hochster experimenteller Kunst ablegten, neim Methoden erstmals durchgefuhrt haben, in den besonders zu diesem Zwecke bcreitgestellten Raumen auf der Achema 111 auszustellen. Auf diese Weise hofft die Achema und die Fachgruppe ftir chemisches Apparatewesen ihre Bemuhungen zum Ausbau. des chsmischen Apparatewesen zu verwirklichen. Sie fasst ihre Bestrebungen in folgenden Satzen zusammen. a) Durchdringung des gesainten cheinischen Apparatewesens mit dem Geiste der Wissenschaft, Verdrangung der Empirie durch zielbewusste wissenschaftliche Arbeit; hierdurch erfolgreiche Vervollkommnung des chemischen Apparatewesens und damit grosse wirtschaftliche Erfolge durch Erschliessung bedeutender Absatzgebiete. b) Normiernng des chemischen Apparatewesens, soweit ein Bedtirfnis und die Maglichkeit besteht. c) Zusammenarbeit von Chemiker und Ingenieur, vor allem auch Ausbildung des Ingenieurs in chemischen Dingen, d a m aber andererseits die planmassige Erziehung des Chemikers zum technischen Verstandnis. d) Schaffung von Lehrsttihlen far chemisches Apparatewesen an den deutschen Hochs chulen. Wir alle konnen nur wtinschen, dass es der zielbewussten und energischen Leitung der Achema gelingen moge, diese Bestrebungen durchzuftihren zum Vorteil der Industrie und Technik, der Wissenschaft und Forschung. W i r haben von einzelnen Firmen noch besondere Anregungen iiber die von Ihnen zur Ausstellung gebrachten Apparate erhalten, welche wir bei dielier Gelegenheit kurz erwlhnen wollen. Verkaufsvereinigung Glttinger Werkstttteten. Diese Firma verweist besonders auf blikrowagen, Messinstrumente und Laboratoriumsgergte. Emil Dittmar und Vierth-Hamburg wird in etster Linie die belcannteil Verbrennungsapparate nacli Deunstedt zur Schau bringen. Fernet Zentrifugen fur chemisclie Untersuchungen, sowie die verschiedenen Apparate fir Oel-und Fettuntersuchungen und als Neuheit den Schnell-Extraktionsapparat nacli Hagen (siehe dieses Heft unter B Aoalyse) und prakt.ische Laboratoriumsdestillierapparate. Die Allgemeine ElektrizitPts-Gesellschaff wird saure-und alkslibestandiges Ebonit zur Auestellung bringen. GebrUder Sulzer in Ludwigshafeu bauen Kreiselpumpen fur Salpetersllure aus Kruppschem V2A Material in 5 verschiedenen Grassen und ebensolche aus Thermisilid zum FUrdern von Salpeter-, Esaig-und SchwefelsBure in 2 verschiedenen GrUssen ; ferner Turhokesselsyeisepiimpen in drei verschiedenen GrUesen. Der Antrieb der letzteren erfolgt dureh Kesseldampf von 12 Atm. Ueberdruck bei einer Eintrittstemperatur von 275 0.
doi:10.1002/lipi.19220292303 fatcat:dmbser223zfnpnzy5drviop4qi