Damit Freiheit nisten kann: Psychoanalytische Sozialarbeit im Verein EXIT-sozial

Elisabeth Rosenmayr
2010
Zusammenfassung: Der folgende Beitrag skizziert, wie psychoanalytische Sozialarbeit in einem Verein, der in der Demokratischen Psychiatrie gründet, realisiert wird. Dazu beschreibt die Autorin das Selbstverständnis des Vereins und seine Situation im gesellschaftlichen und politischen Kontext, sie hinterfragt die Bedeutung der psychoanalytischen Sozialarbeit und berichtet von ihrer Umsetzung. Schlüsselwörter: Demokratische Psychiatrie, Implementierung von psychoanalytischer Sozialarbeit,
more » ... zialarbeit, sozialpolitische Trends, Emanzipation, Raum für die Hoffnung Freiheit im Spannungsfeld von Kontrolle und Hilfe 1 Seit bald 30 Jahren arbeiten wir bei EXIT-sozial in Linz/Oberösterreich in der hoffnungsvollen Überzeugung, dass Freiheit die Therapie ist («Libertà é terapeutica»). Dass Franco Basaglia Recht hatte mit seiner Idee einer anderen, einer demokratischen Psychiatrie und Erving Goffman mit seiner Kritik an der totalen Institution. Wir meinen wie Maude Mannoni, dass jedem Menschen ein «Recht auf Risiko»(Mannoni 1980: 10) zusteht und teilen grundsätzlich die Sichtweise von Thomas Szasz auf die Kontroll-und Sanktionsfunktion der medizinischen Psychiatrie und das Dilemma sozialer Hilfe: «Das Dilemma, das Angehörige helfender Berufe besonders beunruhigend finden, ist folgendes: Wenn sie auf ihre Klienten Zwang ausüben, können sie ihnen nicht wirklich helfen; um ihnen ohne Nötigung zu helfen, müssen sie deren Mitarbeit erreichen; und diese Mitarbeit können sie nicht erreichen, ohne das Eigeninteresse ihrer Klienten nach deren Definition zu respektieren und daran zu appellieren. Wenn sich der Helfer weigert, das Bild des Klienten von dessen Welt zu respektieren, oder wenn der Klient es ablehnt, mit dem Helfer zu kooperieren, dann befinden sich die beiden in einem Dilemma, das auf zweierlei Weise gelöst werden kann. Entweder muss der Helfer den Klienten in Ruhe lassen; oder der Staat muss dem Helfer die Macht verleihen, © 2020, die Autor_innen. Dieser Artikel darf im Rahmen der "Creative Commons Namensnennung -Nicht kommerziell -Keine Bearbeitungen 4.0 International" Lizenz (CC BY-NC-ND 4.0 ) weiter verbreitet werden.
doi:10.18754/jfp.51.10 fatcat:f4tji3qkrbfvrnd2a43zbytvbu