Erwiderung

Ivar Bang.
1901 Hoppe-Seyler´s Zeitschrift für physiologische Chemie  
Zu den Bemerkungen des Herrn Prof. Kos sei 1 ) gegen meine Arbeit über das Nucleohiston habe ich Folgendes anzuführen. Wenn Herr Prof. Kos sei meint, dass ich die Frage nach der Existenz des Nucleohistons mit der Frage nach dem präformirten Vorkommen in der Zelle vermengt habe, kann dies nur auf einem Missverständniss beruhen, da ich nur Wasserextracte (und physiologische Kochsalzextracte) aus Thymus untersucht habe, ganz ebenso wie Lilienfeld. Ueber das Vorkommen der betreifenden Substanzen in
more » ... enden Substanzen in der Zelle habe ich mich nicht geäussert. Im Gegensatz zu Lilienfeld, der behauptet, dass das Wasserextract aus Thymus einen Körper, das Nucleohiston, enthält, habe ich gefunden, dass hier mehrere verschiedene Substanzen vorkommen. Wenn Herr Prof. Kossei behauptet, dass diese verschiedenen Substanzen die Componenten des Nucleohistons bilden, welche bei dem Lilienfeld'schen Verfahren, d. h. durch die Behandlung mit Essigsäure, zu diesem Körper zusammentreten, so steht dies erstens im Widerspruch zu Lilienfeld's Auffassung, welcher das Nucleohiston als einen präformirten Bestandtheil des Wasserextractes beschreibt (vide Bd. 1.8 diese Zeitschrift S. 478: «Schüttelt i) Diese Zeitschrift, Bd. XXX.
doi:10.1515/bchm2.1901.31.5-6.407 fatcat:hyrzdoapurhr5m4dgpixtmrdf4