Ueber unsymmetrische (α)-Phenylhydrazinderivate

Hans Rupe, Georg Heberlein
1896 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
Cholesterin noch die bisher darin angenommenen Fettsauren (Palmitin-, Stearin-, Olei'n-und Cerotinsaure) entbalten. Wir beabsichtigen die fractionirte Zersetzung des Wollfettes fortzusetzen und unsere Untersuchungen nicht nur a u f das australische Wollfett, niit dern bis jetzt allein gearbeitet wurde, zu beschranken, sondern sie auf alle Wollfette des Handels auszudehnen, da es leicht moglich ist, dass je nach dem Klima und der Ernahrungsweise des Schafes verschiedene Alkohole und Sauren in
more » ... le und Sauren in den Wollfetten vorkommen. Chemisches Laboratorium der Lanolin-Fabrik van B e n n o Jafft5 & l l a r m s t a e d t e r , Mnrtinikenfelde-Berlin, im Februar 1896. H a n s R u p e und G e o r g H e b e r l e i n : Ueber unsymmetrische (a)-Phenylhydrazinderivate. [II. vorlii u f. M i t t heilung]. Zur ersten Mittheilutig') iiber diesen Gegenstand ist noch nachzutragen, dass die Acetessigester-Verbindung des unsymm. Phenylhydrazidoacetanilids bei der Einwirkung van conc. Schwefelsaure Anilin abspaltet und darauf in einen Ring ubergeht unter Rildung der 1 -P h e n y l -3 -m e t h y l -5 -k e t o t e t r a h y d r o p y r i d a z i n -4 -c a r b o n -
doi:10.1002/cber.189602901117 fatcat:krxoezdbqjbzvag3opqlty7e3q