Berliner Laryngologische Gesellschaft (Schluss aus No. 4.)

1892 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Schluss aus No. 4.) 8. Herr Scheinmann (vor der Tagesordnung): Meine Herren! Ich erlaube mir, Ihnen heute einen Fall von Carcinom des Larynx und Pharynx vorzustellen, und zwar aus dem Grunde, um noch einmal auf die Frage zurückzukommen, ob man bei tiefliegenden Pbarynxcarcinomen eine Operation von aussen machen oder durch intrapharyngeale oder -laryngeale Operationsmethoden dem Patienten zu Hülfe kommen soll. Ueberlegt man, wie äusserst ungünstig die Prognose der äusseren Operation bei
more » ... ration bei tiefsitzenden Pharynxcarcinomen ist, so kommt man immer mehr dazu, die Operation von aussen soviel wie möglich einzuschränken, vielmehr auf intrapharyngealem Wege die Beschwerden des Kranken zu mildern und sich mit dieser Aussicht zu begnügen.
doi:10.1055/s-0029-1198936 fatcat:betr2ttjqbgclbjqhrejctsd2q