Ueber den Favuspilz bei "Favus herpeticus"

Anton Elsenberg
1890 Archives of Dermatological Research  
Prim~r~rz~ tier Abtheihmg far Syphilis nnd H~utkrankheiten im Israolitenhospit,~l zu Warscha~. Seitdem ich die Resultat~e meiner Untersuchungen tiber den FavuspiIz ~) verSf~ntlicht babe, halle ich (}elegenhei~, CuI~uren dieses yon zehn Iudividuen entnommenen Pihes anzustellen. Bei sieben yon ihnen war das Leiden blos auf den Kopf beschr~tnkt, we alte, grosse, charakteris~ische Scutula zu finden waren und der Schei~el des Kopfes in grosser Ausdehnung kahl war. Bei den gbrigen drei war der Favus
more » ... drei war der Favus ~ber den Kopf und die nich~ behaarten Hautpartien in ziemlich grosser Ausdehnung verbreitet. Was den aus den Scutnlis nnd den Haaren gezfich~eten Pih betrifft, so kann ieh mich darauf berufen, was in tier oben citirten Arbeit angegeben wurde, ttier sei bur Einiges gber die C,lturen, die ich aus dem Favus der nich~ behaarten Haul erhalten habe, mitgetheilt. Quincke nimmt in der le~zten Arbeit 5 seine beiden Pilze und ~ for einen an, der Pavns der behaarten Kopfhaut (Favus vnlgaris) hervorrufen sell, dagegen sol1 tier Pih a, der dem Pavuspilz bei der Maus (v. Boar's) ahnlich ist, seiner 5Ieinung naeh, Favus der nieht behaarten Haul in Form eines mykotischen Ausschlages, tier herpesartig aussieht, hervorrufen und wird yon ') Der Favuspilz. --Gazeta lekarska Nr. 9 u. 10, J. 1889. --Ueber den Pavuspih.-Arch. f. Derm. u. Syph. 1889, S. 119. ~) Doppelinfection m':t Favus vulgaris und Favus herpeticus. --l~0natsh. f. prakt. Derm. 1889, Bd. VIII, Nr. 2.
doi:10.1007/bf01842994 fatcat:ztmxumospjcfzozp4ci3k52slu