Ueber die beiden Varietäten der arsenigen Säure

Bussy
1847 Journal für Praktische Chemie  
340 Bussy: Ueh. d. b e i d e n V a r i e t i i t e n d. a r s e n i g e n Siiare. Nach der schwefligen Siiire liommt die S u r e S, 0 , , eine hypothetische Skure, die der neuen Reihe angehiirt ; darauf die Verbindung S4 0, , ein multiples Clied von S2 0" und es endigt the Cruppe mit cler zweifach-geschwcfelten L'nterschmefelsiure s 4 05-Weiter unten linden wir die neuc Siure S, 0,. Ich will diese Bemerkungen nicht weiler verfolgen. Was ich sagte , wird hol~entlich hinreichen, den Zmeek (\ere
more » ... , den Zmeek (\ere aufgestellten l'abelle zu verstehen.
doi:10.1002/prac.18470410155 fatcat:ppuc6ea2yng5becoj73c7iwylq