AN DIE LESER DES ARCHIVS FÜR KULTURGESCHICHTE

1910 Archiv für Kulturgeschichte  
Archiv für Kulturgeschichte ist mit dem vorliegenden Heft in den Verlag von B. G. Teubner in Leipzig übergegangen. Im Zusammenhang mit diesem wichtigen Moment in seiner äußeren Entwickelung wird es eine neue Ausgestaltung und innere Hebung erfahren, um das Interesse aller Fachgenossen an dem einzigen rein kulturgeschichtlichen Organ zu vermehren. Noch mehr als bisher soll das Archiv zu einer Zentralstätte für die Arbeit auf dem Gebiete der gesamten Kulturgeschichte gemacht werden. So erscheint
more » ... rden. So erscheint es zunächst notwendig, im Zusammenhang mit neueren Richtungen der geschichtlichen Forschung die Geschichte des höheren Geisteslebens stärker in den Vordergrund zu rücken und der verheißungsvollen Arbeit auf diesem Gebiet ein geeignetes Organ zu sichern. Von besonderer Wichtigkeit ist dann ein zweites. Die Kulturgeschichte befindet sich in der eigentümlichen Lage, daß ihr, soweit sie ein eigenes spezielles Stoffgebiet, also kurz das der nichtpolitischen Geschichte, für sich in Anspruch nahm, ein Zweig nach dem andern als neue Spezialwissenschaft entrissen wurde. Literatur-, Kunst-und Rechtsgeschichte haben von Anfang an neben und vor ihr eigene Sondergebiete gebildet. Aber auch die Wirtschaftsgeschichte, die man früher als einen wesentlichen Teil der speziellen Kulturgeschichte in deren Rahmen behandelte, ist heute eine eigene, kräftig blühende Disziplin. Ähnlich steht es mit der Religionsgeschichte. Die Altertumskunde, die Volkskunde sind eigene Wissenschaften geworden. So wird es schließlich auch mit der Sittengeschichte usw. der Fall sein. Aber in der Lösung ihrer eigentlichen Aufgabe wird die Kulturgeschichte damit durchaus nicht beeinträchtigt, vielmehr wird sie für diese Archiv für Kalturgeschichte. VIII. i. r
doi:10.7788/akg-1910-jg02 fatcat:zbuoina33raehpq3vwoo7nmf2e