Warum beobachtet man Lähmungen des N. peroneus viel häufiger als solche des N. tibialis?

Siegmund Auerbach
1916 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
in Frankfurt a. M. Warum beobachtet man Lähmungen des N. peroneus viel häufiger als solche des N. tibialis? Von Siegmund Auerbach. Immer wieder. namentlich aber in der jetzigen Zeit, in der uns o zahlreiche Lähmungen peripheriseher Nerven infolge von Scliußverletzungen vor (liC Augen treten, stößt man in der Literatur auf die Meinung, daß die viel größere Zahl von LUimungen des WTadenbeinnerven gegenüber derjenigen der Paresen des Schienbeinriorven auf eme besondere Empfindliclikeit des N.
more » ... clikeit des N. peroneus zurückzuführen sei. So schreibt noch im dies. jidirigen Maiheft der Monatsschrift für Unfailkunde und Invalidenwesen (S. 132) Erfurth in einem Aufsatzc "F.in Beitrag zur traumatischen iihmung ini Gebiete des Plexus lumbosacralis": ".Vorauf diese besondere Empfindlichkeit der Fasern des WadenL'oiimerven beruht, ist wohl noch iiicht orgründet.. Jedenfalls habe ich eine Erklärung dafür bisher nicht finden können." Ich könnte noch eme ganze Reihe dei-artiger Aeußerungen anführen. Da ich nun in der Lago hin, eine plausible Erklärung für das erwähnte Verhalten geben zu können, so sei es mir gestattet, sic hier vor einem größeren Leserkreise vorzutragen.
doi:10.1055/s-0028-1135408 fatcat:fcqunnl45bdhre2nkp7atd6xsa