Ueber das 1.3-Dioxychromon

St. v. Kostanecki, J. C. de Ruijter de Wildt
1902 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
5 p a1 t ung d e s tz-N a p h t o c h r om o n s d u r c h N a t r i u m a1 k o h o l it t. 3 g des e-Naphtochromons wurden mit einer concentrirten, allioholischen Losung von 6 g metallischem Natrium einige Stunden :,uf dem Wasserbade am Rtckflnsskiihler gekocht. Alsdann wurde der Aikuhol durch Einleiten von Wasserdampf verjagt ond die Flussigkeit niit Schwefelsaure neutralisirt. Beim Einleiten von Kohlendioxyd svhied sich ein Korper Bus, der sich a19 2 -A c e t o -1 -n a p h t o l erwies Die
more » ... t o l erwies Die vom 2-Aceto-1-Naphtol durch Ausathern hefreite Natriumbicarbonatlosung wurde mit Schwefelsiure angesauert und in die khre Lijsung Wasserdampf eingeleitet. Mit den Wasserdampfen destillirte eine Fettsaure, welche die Reactionen der A m e i s e n s a u r e gab und a1s Rleisalz isolirt wurde. Das a-Naphtochromon zerfiel beim Kochen mit Natriumalkoholat in ?-Aceto-1-naphtol und Ameisenssure nach folgender Gleichung:
doi:10.1002/cber.190203501137 fatcat:ken2gq23mzelrhtje7qfzjofke