Electrolytische Studien

H. Buff
1858 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Electrolytische Studien ; von H. Buff. Die Eigenthumlichkeit der electrischchemischen Zersetzung ist am unverkennbarsten durch die merkwiirdige Thatsache bezeichnet, dafs die Bestandtheile der zersetzten Verbindung an getrennten Stellen, die sehr weit von einander entfernt liegen konnen, auftreten. Aus dieser Thatsache folgt nothwendig , dafs die kleinsteri Theile eines Electrolyts, wahrcnd des Yorganges seiner Zersetzung, durch die ganze Masse der Flussigkeit sich im Zustande einer Bewegung
more » ... e einer Bewegung nach bestimrnten Richtungen befinden mussen. Die Erfahrung z. B., dafs bei der Electrolyse des reinen Wassers H am negativen Pole, 0 am positiven Pole ausgeschirden wird, beweist ein Fortschreiten der Wasserstofl'atonie in der Richtung vom positiven zum negativen Pole, der SmerstoEatorne in umgekehrter Richtung. Wurden beide Bestandtheile des Wassers niclit gasformig entwickelt, so mul'ste schliefslich der ganzc Gehalt an Wasserstoff in der Umgebung des negativen Pols, aller Sauersloff in der Umgebung des positiven Pols angesammelt werden. Der Weg der kleinsten Theile bei ilirer fortschreitenden Bewegung ist hierdurch begrenzt. Die Bewegung selbst kann darin bestehen, dars die Atome Annal. d. Chemie us Pharm. CV. Bd. 2. Heft.
doi:10.1002/jlac.18581050202 fatcat:qsohw3mydbhifeek56uwmzdtpy