II. Hesychiana Iii

Johannes Baunack
1916 Philologus (Berlin)  
101. άλεβεβαν* έρευναν steht nach άλέρον ('κόπρον), also ist das erste °6B° sicher €P. Dadurch wird AA = AN-und im ganzen άν-ερευ(ν)αν wahrscheinlich: das zweite °€B° verrät die Aussprache ev ; vgl. Lemma καλάβρωψ st. καλαΰροψ und umgekehrt λαύρως (έσθίειν) st. λάβρως als Erklärung zu δαρδάπτειν und in der von λαυφθ-άσσει; £αϋδος in papyri (s. Herwerden, lex. 2 1283); böot. εΰδομον GDI 491, 17. Durch solche Aussprache wird auch die Silbeniibergehung in αύρότερον (" άσθ-ενέστερον) für
more » ... ρον) für (άφ)αυρότερον verständlich ; daneben bucht Hesych die besonderen Glossen άφαυρότερος· άσθ·ενέστερος und άφαυρότατος· ασθενέστατος. 102. άλιφιλείς· πτωχοί. "Non expedio." M.Schmidt. Der Vergleich von άκτήμων • πένης, ένδεής und άχρήμων · πένης rät die Deutung mit dem Gegensatze zu versuchen : ά-δαψιλείς. Zwar ein απαξ είρημένον, aber unbedenklich. δαψιλής h. auch freigebig, ist soviel als δοτικός. Beide Synonyma finden sich als Erklärungen in zwei offenbar zusammengehörigen, aber bis jetzt rätselhaft gebliebenen Glossen 64 ) : e4 ) Philol. LXX 451 Anm. 32 a habe ich über άναίινίω · περιπατώ dasselbe gesagt, was Meineke Bd. XIII 516 vermutet hatte. Es ist unmöglich, bei jeder Glosse in der gesamten Literatur nachzusehen, ob sie schon behandelt wurde. Wie Meineke ebenda 617, erkläre ich jetzt, nachdem die Literatur so angeschwollen, ein für allemal, "daß ich die Priorität bereitwilligst jedem zugestehe, dem sie gehört". -Wie in der Ausgabe des Hesych von M. Schmidt heifit für die G 1 o seen: [-] irrtümlicher Zusatz, (-) Ergänzung. αίαται ist εαται (· κάθ-ηνται). Neben einander lesen wir πέταυρα · σίγνα und παίταυρα · σίγνα (s. Philol. LXX 469), ferner γέντα· κρέα, σπλάγχνα und γαίντα· σπλάγχνα, ebenso συνερέσθαι · συνερωταν und συναίρεσθ·αι · συνερωταν. In der Erklärung zum Lemma στέμφυλα schreibt der Glossator τά πταίσματα των έλαιών statt πιέσματα; in der Glosse άλαός· ó τυφλός ή μάταιος meint μάταιος wohl άλαιός d. i. άλεός, dorisch für ήλεός eitel, vergeblich. Die Glosse έπ' α Εννέα όδών· χωρίον της Θράκης beziehen wir besser auf Amphipolis (vgl. Εννέα οδοί· ή νυν Άμφίπολις) als dai wir mit ïh. Bergk Philol. XVI 590 έπ' Αινύρων οδόν vermuten. In εσται· γενήσεται. ή μέχρι τέλους meint die 2. Erklärung natürlich εστε. Meineke korrigiert αί&η · νύμοι και έτι έμοί in έθη · νόμοι καί έιΚσμοί (Philol. XII 603). Umgekehrt: wie wir auf späteren Inschriften ζ. Β. κέ für καί lesen, so steht bei Hesych Φέακες· έθνος Φεάκων ; vgl. noch έθ·ρια (· ευδία) neben αιθρία (· ευδία), εσα (· ειμαρμένη) neben α:σα (· μοίρα), έπόλια (· αίγίδια) neben αίπόλια (• αιγονόμια), κατέτυξ ("γένος περικεφαλαίας) neben καταίτυξ (· είδος περικεφαλαίας), μετέχμιον (·ο μεταξύ των μαχομένων τόπος) neben μεταιχμίω (·μέσφ τόπψ πολεμοϋντες). Soviel steht zweifellos fest, daß nach Hesych ά ν τ' ετεος im Sinne von "noch in demselben Jahre" gebraucht wurde. Daraufhin interpretierte ich ebenso das auf dem Labyadencippus überlieferte delphische άντί /"έτεος (GDI 2561 A 45) und erklärte "noch vor Jahresschluß, noch in demselben Jahre", also die lokale Grundbedeutung von αντί "vor", die das Delphische erhalten hat (GDI 2607, 4 άντί του χειροτεχνίου "vor dem Atelier"), temporal nehmend (vgl. ante portas und ante lucem). Ein epigraphisches Beispiel fügt ß. Günther, die Präpositionen in d. gr. Dial. S. 71, aus Kos hinzu: GDI 3686, 43 άντί έλαφρός; oír/, άκοντες · [ουχ] Ικόντες; ούκ ίωρον [où] κατά καιρόν; [ν]ήπύ-τα· βοητά st. βοητής, vgl. ήπύτα· φωνητής, βοητής. c) Angleich ung der einen Erklärung an die andere: εμπεδος" βέβαιος, άσφαλής, άραρής st. άραρώς; εύαίων-εύ[α]γήρως, ευμοίρως st. εϋμοίρος; ϊοι · άπέλθ·οι[το], πορεύοιτο ; ένήδοιτο • ώφελοίτο, χαίροι[το], φαιδροιτο ; νηπίη · άσθ-ενής. νεογνή[ς]. d) Angleich :ι n g des Lemma an das vorhergehende: έ[ν]δεκάτεοσχ (·τήν δεκάτην έπραξάμην), weil έν δέ καδίκ(κ)ορ, προβλή-[μα]τι (·έξέ-ον ), weil πρόβλημα, τετρά[ο]ρχαι (· οί βασιλείς), weil τετράοροι, τρι[μη]ταγωνιαι(·ό τρίτος αγωνιζόμενος), weil τριμίσκον vorhergeht.
doi:10.1524/phil.1916.73.14.19 fatcat:iod6nnhodbgungb7z355gpmn5a