Bad Nauheim und Oeynhausen-Rehme

1877 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Wesentlichen wohl beabsichtigte, die Aufmerksamkeit der Herren Collegen von Nauheim weg und auf Oeynhausen hin zu lenken. Herr Dr. Müller glaubt, dass von den beiden Schwesterbädern, wie er sie selbst nennt, Oeynhausen vor Nauheim den Vorzug verdiene und flihrt nun Verschiedenes an, was jenes vor diesem voraus haben soll. Betrachten wir, behufs Widerlegung, kurz die einzelnen Punkte. Vor Allem wird behauptet, Oeynhausen sei viel sthrkeres Thermalsoolbad, als Nauheim, zunächst was die festen
more » ... was die festen Bestandtheile betreffe, da ersteres in seiner stärksten Quelle 4,47 Proc., letzteres nur 4,02 Proc. habe. Hierzu brauchen wir eigentlich nichts zu bemerken; das Unbedeutende der Differenz ist bezeichnend genug. Der Kochsalzgehalt der stärksten Nauheimer Quelle ist mit 2,9, der von Oeynhausen mit 3,4 Proc. angegeben. Hierbei ist zu erwägen, dass der Rest der festen Bestandtheile in Nauheim zumeist aus verschiedenen sehr wirksamen Chlorverbindungen, namentlich Chlorcalcium besteht, in Oeynhausen dagegen hauptsächlich aus mehr indifferenten schwefelsauren Salzen. Was den Gehalt an Kohlensäure betrifFt, so sind die Oeynhausener Quellen allerdings den gemachten Angaben nach reicher als die Nauheimer. Doch sind die letzteren immerhin so stark kohlensäurehaltig, dass nur in einer kleinen Zahl von Fällen der sich entwickelnden freien Kohlensäure wegen sog. Sprudelbäder gegeben werden können. Dies sind namlich solche, bei welchen die Thermalsoole direct aus dem Steigrohr des Sprudels, Deutiohe Medlelnisehe Woohenohr1ft. 1877. also ohne vorher mit der Luft in Berührung gewesen zu sein, in die Badewanne gelangt, während bei den gewöhnlichen Thermalsoolbädern das Wasser erst in ein Bassin gelangt. Aus Jem eben Gesagten geht hervor, dass die Angabe, Oeynhausen habe vor Nauheim den Vorzug, dass dort das Wasser direct in die Wanne gelange, in Nauheim aber erst in ein Bassin falle, in sofern nicht dein Sachverhalt entspricht, als auch in Nauheim dieselbe Vorrichtung besteht, wie in Oeynhausen.
doi:10.1055/s-0029-1194018 fatcat:45pt2aq7wjfafehm4k2mry2oha