Ueber den Volarton

P. Hampeln
1904 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Ilampeln in Riga. Nach den zur Zeit vorgetragenen Lehren werden in den peripheren Arterien gewöhnlich keine Töne oder Geräusche wahrgenommen, nur in den Karotiden und Subkiavien hört man einen herzsystolischen leisen und diastolischen lauteren Ton. Dieser, der diastolische Ton, gilt allgemein als fortgeleiteter Herz-oder Aortenton, während in bezug auf den ersten, wenigstens in einzelnen F11en. auch die Möglichkeit seiner Autochthonie zugegeben wird.') Der Beweis für die in manchen Fällen
more » ... anchen Fällen wahrscheinliche Autochthonie ist freilich schwer zu fuhren, da wegen der Konkurrenz eines selbstandigen Tones mit dem bloß fortgeleiteten die LTnterscheidung des Ursprungs af Schwierigkeiten stößt, die umso größer erscheinen, als die Aorten-und Karotstöne, auch bei sicher gleichem tirsprunge, dennoch im Klange und namentlich in der Stärke miteinander durchaus nicht immer jberejnstimmen. So kommen auffallend laute zweite Karotistöne bei leisen Aortentönen, aber auch sehr leise Karotistöne bei lauten diastolischen Aortentönen vor, ein Verhalten, das einerseits
doi:10.1055/s-0029-1187365 fatcat:gqhafjuxwfg7pdtb3tcou5d26i