XVIII. Die Reihenfolge der Platonischen Schriften

Albert Goedeckemeyer
1909 Archiv für Geschichte der Philosophie  
in K nigsberg. Nicht um alle Werke Platos soll es sich handeln, sondern nur um die, welche f r seine eigene Philosophie von Bedeutung sind. Dahin geh ren aber die Schriften der sogenannten sokratischen Periode nicht. Sie sind Quellen der sokratischen, nicht aber der eigenen Philosophie Platos. Die Reihenfolge der brigen zu beurteilen, gibt es aber neben den wenigen und obendrein keineswegs durchaus sicheren u eren Anhaltspunkten nur ein entscheidendes Kriterium: bei der best ndigen Entwicklung,
more » ... ndigen Entwicklung, in der sich Platos philosophische Anschauungen befinden, jeweils diejenige Schrift bzw. Schriftengruppe als die fr here anzusetzen, die gemessen an dem Ganzen der platonischen Gedanken hinsichtlich ihres philosophischen Gehaltes niedriger steht. Die Reihenfolge der platonischen Schriften mu also die philosophische Entwicklung Platos abbilden. Betrachtet man aus diesem Gesichtspunkte heraus die Gesamtheit der in Betracht kommenden Werke, um sie nach den f r ihre Aufeinanderfolge wichtigsten Eigent mlichkeiten zu ordnen, so ist als das erste der T h e a e t e t zu bezeichnen. Zwar betont Plato mit auffallender Geflissentlichkeit den sokratischen Charakter dieses Gespr chs, wenn er Theaetet 143 A den Euklides erkl ren l t: έγραψα'μην τοτ' ευθύς οικαο* έλΟών υπομνήματα, ύστερον δε κατά σχολήν άναμι-μν^σκομενος εγραφον, και οσάκις ΆΟήναζε άφικοίμην, έπανηρώτων τον Σωκράτη ο μη έμεμνήμην, και osupo έλΟών έπηνωρΟοόμην, aber OS fehlen bei Xenophon, Aristoteles und Aristophanes alle Belege Archiv f r Geschichte der Philosophie» XXII. 4. 29 Brought to you by |
doi:10.1515/agph.1909.22.4.435 fatcat:ajhwqmimqjacxi7oskewu2uat4