Analysen einiger Gesteine aus dem Departement du Var

Diday
1853 Journal f�r Praktische Chemie  
Dldag: Analgse yon Gestelnen. 75 Goldchlorid reduciren sie sogleicb das Metall. Ammoniumfluorantimon in gesattigter L6sung giebt Niederschlige rnit den Salzeo von Lithion, Bnryt, Strontjan, Kalk, Tllonerde, Eisenoxyd, Kobalt, Nickel, Manganoiydul, Bleioxyd, Quecksilberoxyd und Zinnoryd, keinen mit .Eisenoxydul-, Zinkoxyd-, Kadmiumoxyd-, Kupferoxyd-, Zinnoxydul-, Uranoxyd-, Slrychnin-, Morphin-, Chinin-und Cinclionin-Salzen. Mit Platinchlorid enbtebt ein Niederschlag voii Platinsalmiak. XTX,
more » ... insalmiak. XTX, Analysen einiger Gesteine aus dem Departement du Var. M c c y . Von (Ann. des Mines 5. Ser. T. JI, 182.) i. Rother quar!zfiihrender Porphyr oon dem Mi. Estlrel, besteht aus einem rothen bis amaranthrothen Teig rnit kleinen Krystallen von Quarz und rothem Flussspath, Orlhoklas. Uer Teig entfirbt sich leicht durch SalzsPure und unterscheidet sicb von der Zusammensetzung des Orlboklas nur durch eine gr6ssere Menge Kieselsaure, die frei dario vorhanden ist. Das spec. Gewicht des Porphyrs ist 2,628, das des umgeitnderten 2,494. 2. Melnphyre. Diesen Namen oder Spilite haben verschiedene Gesteine des Esterel und der Mtg. des Mauces bekommen, welche nichts als IIPrte und Farbe mit einaiider gemein haben. Man reiht die Melsyhyre gew6hnlich in die Augitgesteine ein, aber bei denen des Esterel ist diess niclit der Fall; denn ihr Teig besteht fast nur aus Albit, der durch Eiseiioryd oder Eisenoxydulsilicate geTarbt ist.
doi:10.1002/prac.18530580120 fatcat:a5aew3iqkzab3gmb5gs7zsphua