Zur Kenntnis der Friedel-Craftsschen Reaktion

Heinrich Wieland, Ludwig Bettag
1922 Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft (A and B Series)  
Unter den Reaktionen, die fur die aromatischen Verbindungen besonders charakteristisch sind, die gleichsam ein Monopol dieser Reihe bilden, steht die der substituierenden Einfuhrung von Alkyl-und Acylresten nach F r i e d e l -C r a f t s mit an vorderster Stelle. Das Bestreben, die R e a k t i o n s w e i s e d e s Benzols u n d s e i n e r D e r i v a t e b e i S u b s t i t u t i o n s r e a k t i o n e n auf den p r i m a r e n V o rg a n g d e r A d d i t i o n a n e i n e D o p p e l b i
more » ... e D o p p e l b i n d u n g zuriickzufuhren und dadurch den Mechanismus der aromatischen Reaktjonen aus denen der Olefine abzuleiten, hat zu einer kleinen Gruppe von Arbeiten') Veranlassung gegeben, die den N i t r i e r u n g s p r o z e D zum Gegenstand hatte. In ihnen wurde gezeigt, daB sich SalpetersLure unter Bildung von Nitro-alkoholen an die Kohlenstoff-Doppelbindung anlagert. Am Benzolkern kann sich der primir entstehende Nitro-alkohol nicht halten, der Energieabfall zum aromatischen Grundsystem liil3t der aufgerichteten Doppelbindung keinen Bestand, verlangt vielmehr, daB sie sich uuter Abgabe von Wasser wieder herstelle. So entsteht als Reaktionsprodukt Nitro-benzol. Wir ubertragen nunmehr die gleichen Vorstellungen auf das vie1 bearbeitete G e b i e t d e r P r i e d e l -C r a f t s s c h e n S y n t h e s e . Ihr Effekt besteht bekanntlich darin, da8 Alkyl-und Acylhalogenid unterder katalytischen Beihilfe von Aluminiumchlorid zu einer unter Halogenwasserstoff-Abspaltung erfolgenden Kondensation mit dem aromatischen Kerii gebracht werden konnen. Man formuliert die Reaktion allgemein in der Weise, da8 ein bewegliches Wasserstoffatom des Benzolkerns direkt durch Alkyl oder Acyl substituiert werde. Diese Auffassung des direkten Austausches vertritt auch K r a p i v i n a ) , der in einer sehr aosfiihrlichen Untersuchung die Friede.1-Craftssche Reaktion auf die einfachen Olefine vom Athylen bis zum Octylen ubertragen und mit Acetjlchlorid die ungesattigten Ketone der Form CH3.C0.CR:CHs erhalten hat. I n einer unliingst erschienenen Arbeit haben N o r r i s und C o u c h Athj len mit Benzoylchlorid und Aluminiumchlorid umgesetzt und dabei in minimaler Ausbeute Phenyl-vinyl-keton isoliert.
doi:10.1002/cber.19220550804 fatcat:gxcfif3h2fey5csoyscgdphak4