Bei der Redaktion eingegangene Neuerscheinungen

Die Redaktion
2020
sind. Meist sind es deutsche Arbeiten, denen sich einige gute venezianische, holländische und französische Gläser anschließen. Und wiederum mit wenigen Ausnahmen sind alle Gläser hier erstmalig veröffentlicht; es ist also ein Material, das nicht nur dem Glas liebhaber Freude bereiten und ihn zum eigenen Sammeln anregen kann, sondern auch für den Wissenschaftler, den Spezialisten, eine Fundgrube schönster Art darstellt. Denn fast alle diese Gläser entstammen schwer zugänglichen Quellen, meist
more » ... n Quellen, meist Privatsamm lungen, die entweder durch Versteigerungen oder sonstigen Verkauf bereits aufgelöst sind oder -und das ist der seltenere, schönere Fallheute noch existieren. Diesen Tafeln ist ein ausgezeichneter, mit großer Akribie gearbeiteter Katalog voran gestellt, und eine Einleitung von einigen 30 Seiten führt sowohl in die mannigfaltigen technischen Voraussetzungen der künstlerischen Gestaltung und Zierverfahren ein, wie sie einen bewußt komprimierten, lesenswerten Überblick über die historischen Hinter gründe gibt. Einzelne Fragezeichen, die ich mir hier und da am Rande gemacht habe, können und sollen den Wert des Buches nicht beeinträchtigen, demwie ich überzeugt binbald eine Neuauflage folgen wird.
doi:10.11588/kc.1951.2.74655 fatcat:a2v3jmrbf5hfbis5bum2zpvqk4