Das biomechanische Konzept der zementfreien anisotropen Pfanne "Vektor" in der Hüftendoprothetik

Alexander Schuh, Miroslav Karan, Ulrich Holzwarth, Roger Thull, Günther Zeiler
2004 BIOmaterialien  
Biomechanical concept of the cementLess anisotropic cup "Vektor" in total hip arthroplasty In der Hüftendoprothetik können Relativbewegungen, die an der Kontaktfläche Pfanne/Acetabulum auftreten und durch unterschiedliche Steifigkeiten des knöchernen Lagers und des Pfannenimplantates hervorgerufen werden zu Knochenabbau und Implantatlockerungen führen. Da sich der Elastizitätsmodul des Knochens aufgrund von strukturellen Entwicklungen kontinuierlich ändert, somit Isoelastizität nie erreicht
more » ... en kann, wurde die anisotrope "Vektorpfanne" entwickelt Ziel der Arbeit ist die Überprüfung der Hypothese, dass tatsächlich ein anisotropes Verhalten des Implantates vorliegt. Die anisotrope Vektorpfanne ist sphärisch, sie besteht aus der Titanlegierung TiAl5Fe2,5. Der metallische Pfannenträger ist im cranialen Bereich starr und dickwandig ausgelegt, während die caudale Seite eine definierte Flexibilität durch eine offene dünnwandige Rippenkonstruktion aufweist. Es wurden Elastizitätsmessungen unterschiedlicher Implantate an der Prüfmaschine MTS 810 durchgeführt und das Federverhaltens der anisotropen Flügel im elastischen Bereich überprüft. Die Messungen belegen, dass das Konzept der Anisotropie verwirklicht werden konnte, die äquatoriale Einsägung reduziert die Federkonstante auf 1/8.
doi:10.1515/biomat.2004.5.2.71 fatcat:jtfdedqoxbaafdaghfouoh2njy