Ueber Isoheptylsäure aus β-Hexyljodür

Otto Hecht
1881 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
t) Daselbet 1 W 0 , 137. f'r> Daselbst 161, 279. itt) Daselbst 188, 338. 310 H e c h t, iiber Isoheptylsaure 'Ii3)CH-CH2-CH2-CHz-C0~H CHS, ist, so vicl ich iveifs, bis j e t a noch nicht naher untersucht worden. Durcli 13ehandlirng von Acthylisoamyl mit Chlor urid Ueherfiihrung der entstandenen Chloride in Alkohol und Saure bekam G r i m s h a w ") eine bei 210 his 2i3O siedende Iso-.i'nanthTZsGure, welche nach ihrcr Herkunft entweder Isoamylessigstiure, oder nber MethylaornialbutJ-IessigsRure
more » ... albutJ-IessigsRure : CHy-CH-CHZ-CH2-CII2-CHs I COzH sein kann. Da ich nun die Methylnormalbutylessigsaure auf nnderum Weg erlialten und niit der Saure aus Aethylisoamyl, soweit die sybIichen Angahen G r i rn s h a w 's eine Vergleichunq gestattcn, nicht ubereinst,imnierid befunden habe, so bill ich geneigt , die Saure aus Aethylisoamyl fur Isoamylessigsdure zu halten. 3) Die Methyldiiith ylessigsic'ure , ( C2H6)&(CH3)-COpH, wrlehe von S c h d a 11 o f f **) atis dem Cyantir des Methyldiathylcarbinols bereitet. wurde, siedet bei 207 bis 208". 4) Durch Erhitzeii von valeriansaurern Katrium mit Natriumathyht irn Kohlenoxydstrom erhielt L o o s s ***) eine hei 220O sitxknde athylirte Isoproyylessigsaure , wekhe G e u t h e r Wenn auch fur diese Forme1 der hohe Siedepunkt der Saure syrirht, so ist doch nicht zu vergessen, dafs diirch Substitution vnn Wasserstoff in der Isopropylessigsaure (lurch Aethyl no& ZWC; andere Heptylsduren, nanrlich 8-D~~atZlylatkylpropio21-Diwe briualen lS6, 163. *' Dzselbst 1 A 6 , 120. *ar) Daselbst 201, 321. aus O-ITexyljodiir.
doi:10.1002/jlac.18812090211 fatcat:z2bzolxznrcmxjk5uxf5ojp44m