Sitzung vom 13. March 1899

H. Landolt
1899 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
Der Vorsitzende bedoiiert , abermals einr schmrrzliche Trauerbotscbaft mittheilen zu miiasen. A m 1. X i r z hat die Gesellscbaft durch das Hinschriden des ordeiitlic!~rii Professors ail der Technischen Hochschule zu Miinchen, eines ihrer treuestm Mitgliedrr verloren. Iiri Lelirei kreiw der Anstalt, welcher er sein Wirketi bib in die letzten Lebenstage widmetr, wie im Breise der wissenscliaftlichen Fachgenossen wird seiii Tod eine schmerzlicbe Liicke hinterlossen W. v. M i l l e r war 1845 zu
more » ... l e r war 1845 zu Miininhrn als Sohu des Erzgiessers F e r d i n a n d v. M i l l e r geborrn. Aiif Wunsch sriiiee Vaters studirte er zunachst Jura, wnndtr sich dsnu abrr. durch L i e b i g ' s Vnrtrage angeregt. der Cbemit? zu. S e i w Lehrer waren E. E r l e n m e y e r tlud A. W. v. H o f m a n n ; beider Unterricht genoss er mit Eifer und jugendlicher Begeisterung, besouders war es das in Berlin zugebrachte Jabr, welchea einen rniichtigen Einfluss auf ihn ausgeiibt hat.
doi:10.1002/cber.18990320196 fatcat:cfou4kkei5gfhhqbog564bs4dy