Der Einflußkleiner Thyreoidinmengen auf das rote Blutbild

H. Zondek
1922 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Blutbild genau studiert und zum Teil sichergestellt ist, ist die Beeinflußbarkeit des roten wenig bekannt. Wir besitzen nach meinen Erfahrungen in dem Sympathikusreizmittel Adrenalin eine SubstanZ nach deren Darreichung häufig eine vorübergehende Erythrozytenausschwemmung in das Blut auftritt. Aehnliche im Tierexperiment
doi:10.1055/s-0028-1165945 fatcat:iqlp352lurez3i762iqthdzhsq