Ueber das Vorkommen von Rubidium und Cäsium in den natürlichen Wässern, Mineralien und Pflanzen

Grandeau, Reich
1864 Archiv der Pharmazie  
so wie auch andere alkalische Wasser, enthalten nach B u n s e n kein Rubidium und Ciisium; es scheint demnach, als ob diese neuen Metalle vorzugsweise nur in Soolquellen und salzarnien Thermalwassern auftreten. (BaZneoZ. Zeitg.) 23. Ciisium nnd Rubidium in den warmen (Inellen von Sail-les-Chiiteanmorand (Loire), von LCfort. Die Mineralwasser von Sail entspringen aus Granit und enthalten nach H e n r y sen. 0,5 Grin. gasige und feste Stoffe im Liter. L e f o r t untersuchte die Quellen Duhamel
more » ... ie Quellen Duhamel (34OC.) und Romain (27oC.) 500 Liter von jeder gaben nach dem Abdampfen zur Trockne, Behnndeln des Riickstandes mit Salzsiiure und Aufnehmen mit Wasser u. s. w. 30 bis 35 Qrm. init siedendcm Wasser gewaschenen Platinchloridniederschlag. Die Quelle Duhamel enthalt betrachtliche Mengen Ciisium und Rubidium, Romain weniger. (Journ. de P h a m . et de Chiin. Octbr. 1863.) Dr. Reich. Es wurden einige Hauptquellen Frankreichs untersucht. Bourbonne -Zes -Bains (Haute -Mame). Resultate der bisherigen Analysen : saure, gebundene Kohlensiiure 13809. Bosc und BQgu.
doi:10.1002/ardp.18641700161 fatcat:2erq2nucfng4hn4tp6j5czqnnu