Beschreibung eines Manometers, das zugleich die Veränderungen in der Elasticität und in der Zusammensetzung einer gegebenen Luftmenge zeigt

C. L. Berthollet
1807 Annalen der Physik  
Mir einigen pnrrrkun6cn won G i 1 b e r t *) D e n Namen : Munometer, hat man verfchiedenen Inftrumenten gegeben, mit denen m a n den Unterfchied in der Dichtigkeit der Luftfchichten mefren wollte: d2nn bekanntlich reicht'dazu das Barometer 'nicht hin, da es die Veranderungen nict,t anzeigt , we:ehe von dar Wt'frme und ,van der Feuchtigkeit abhingen. * 1, .Frei hearbeitet nach den Mkinoircs d'drcueil. Aiinal. d. PhyGk. B. 37. Sr. 1. J. 1907. St. 10' I + [ 122 3 Sclion O t t o v o n G u e r i k
more » ... v o n G u e r i k e befchrieb eir hJanometer, welches B o y 1 e nachmalils fiir feinr Erfindung dusgegeben h a t ; beicle iinterl'cliieden abei den Gebrauch tleKelben nicht von dem Gebrauclif d e s Barometers. *) Seitdem hnben V a r i g n o n F o u c l i i und G e r i t n e r antlere M a n o m e t e r be k a n n t gernicht.. . Uei allrn .diden. Inftruinenten roll ,te . d e r :Unterfchied. jm G e y i c h t e einer hernietifcl verfchlorfenen Glaskugel, , . _-_,-.. diernit einem kleiner filetallgewichte a n :einer W a~e ins Gleichgewich gebracht w a r , die Veranderungen in der D i c h t i g koit der. Luft anzeigen. B o 11 5 u e r bediente ficl eines andern, Mitt$s, **) , Er liefs in verf'chiectener Hijlien ein Pendel fchwingen, uncl fchlofs a s s dei hIenge von,Schwingungen" w e l c h e es i n einer g e gebenen Zeit; macl;te, auf den.\Viderftand, d e n e: von der Luft erlitt, u n d daraus a u f d i e Dichtigkeil, d e r Luf;. Diefe Verfuche fcchienen feine ilileinung zu ,beltatisen, dafs von H i j h e n , wo das Barometer a u f 16" fteht, bis z u clerien h i n a b , wo es auf 21" f t e h t , die Dichtigkeit d e r L u f t d e m D r u c l r e , uuter Clem fie Gch befindet, genau.proportiona1 ift, d a f s diefes aber in lileinern Hijhen nicht m e h r d e r Fa]] fey; Er i'chrieb cliefes e i n e r Verfchiedenheit i n d e r Elafticitat cler lileinften Liifttheilchen z u ; T h e . 0 -
doi:10.1002/andp.18070271002 fatcat:lxidfdxqmbdqrmbaoyerxkdreu