Akkreditierung im ungarischen Hochschulwesen

Magdolna Rebay
2019
Ausgehend von einem kurzen historischen Abriss zur Entwicklung des ungarischen Hochschulwesens wird die historische Entwicklung des ungarischen Akkreditierungskomitees seit seiner Gründung 1992 (zunächst provisorisch) und der Wandel der Aufgabenstellungen nachgezeichnet. Im Unterschied zu Deutschland ist es eher eine Beratungsinstanz des Ministeriums, lediglich über die Akkreditierung der Doktorandenschulen kann es selbständig entscheiden. (HoF/Bo)
doi:10.25656/01:16489 fatcat:5jvwjs5vqnd5rm5ab4gq7k2pvm