Der Kehlkopfkrebs, seine Diagnose und Behandlung. 1. Unter dem Bilde einer Geschwulst auftretendes Stimmband-Carcinom. Carcinoma polypoides

B. Fränkel
1889 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Donnerstag. .M 1. 3. Januar 1ÑS1. DEUTSCHE MEIJICINISCIIE WQCIIENSIIRIFT. Mit Berücksichtigung des deutschen Medicinaiweseus nach arntlfchen. Mittheilungen, dei' öffentlichen Gesuntlheitspflege und der Interessen des äït1ichen Standes. Begrilndet von 1)r. Paul Brner. I. Der Kehlkopfkrebs, seine Diagnose lind Behandltiiig. Von B. Frnke1.. Der Aufforderung des Redacteurs dieses Blattes. ehren Aufsatz über die Diagnose und die Behandlung des Kehlkopfkrebses zù schreiben, halte ich mich fur
more » ... ch mich fur verpflichtet, nachzukommen. Durch die Kraukheit Sr. Majestat des Kaisers Friedrich ist die Aufmerksamkeit derWeil auf dièsen Gegenstarnj hingelenkt worden. Die Tagespresse biachte zahllose Artikel iber den Làrynxkrebs mid verbreitete dadurch in weite Scbichten der Bevölkerung ein in jeder Weise unreifes Haibwissen: über eine Krankheit,. die, an und für sich selten, auch in den besseren Lehrbüchern bisher eine iur unzureichende Schilderung gefunden hat; Mittheilungení und Aufsätze, die im Drangi des Augenblicks für die nächste Nummer" zur Befriedigung des Wissensdurstes des an uñserem Kronprinzen mit höchster Theilna.hme htngenden Publikums von, leider sehr hiufig unberufener Seite geschrieben wurden, haben Vorstellungen hinterlassen, die überall und immer noch zur qulendsten Bennruhigung Veranlassung geben. Carcinomatophobie bildet eine in jeder Sprechstunde wiederkehrende Diagnose. Mehr aber, wie diesG Kategorie von Menschèn, die, fast oder v011kommen gesund, lediglich aus Furcht vor dem Krebs uns aufsuChen, verdienen diejenigen Kranken unser 'Mitgefühl, die an Kelilkopftumoren leiden. Die di,irch' manche Zeitüngen breit getretene Vorsfellung dass die ärztliChe Kunst nicht im Stande sei, gutartige' Geschwülte des Larynx von bösartigen zu unterscheiden, raubt denselben das Ver-trauCn in unsere beruhigehden Aussagen, uñd auf ihren Gesichtern druckt sich die Abspannung von in séhiufloser Soge 'verbrachten Nächten aus. Wehé aber jetzt den Bedgueriiswerthen, denen wir nicht sagen können, dass es sich um einèn benignen Tumor handelt! Das es üninöglich sei, den Kehlkopfkrebs dauernd zu heilen, ist täglich von allen Dächern geschrieen worden, und der Nachklang tönt auch solchen Patienten Tag und Nacht in's Ohr, die sonst unserer wahrheitsgetreuen Versicherung, dass sie geheilt seien, Dieses Dokument wurde zum persönlichen Gebrauch heruntergeladen. Vervielfältigung nur mit Zustimmung des Verlages.
doi:10.1055/s-0029-1198180 fatcat:kxeksfekpzanhmmip2voavydgq