Das gedruckte Wort in Asien

James Kottoor
1976 Communicatio Socialis  
Jedes dieser drei Wörter bietet Stoff zum Nachdenken. Unser Hauptaugenmerk, Gegenstand unserer Überlegungen und unser Arbeitsgebiet ist Asien. Die erste Forderung ist deshalb, Asien zu begreifen. Was ist Asien? Geschichtlich ist es ein Kontinent sehr alter Kulturen, die Heimat von Weltreligionen wie Buddhismus, Hinduismus, Konfuzianismus usw. Geografisch ist Asien der Welt größter Kontinent. Wirtschaftlich ist es ein Gebiet der Armut, Arbeitslosigkeit und Unterentwicklung. Politisch ein Mosaik
more » ... litisch ein Mosaik aller möglichen Regierungsformen, die von der Diktatur bis zur Demokratie reichen. Demografisch ist es die Heimat zweier Drittel der Weltbevölkerung, die in einem beängstigenden Tempo explodiert. Kulturell ist es eine Sammlung von Nationen, die in ihrem Wachstum durch die westliche Kolonialisierung und Ausbeutung verkümmert sind. Was ist ein Journalist? Er ist der Lieferant von Nachrichten und Meinungen in der Presse, die nur einen Teil im weiten Komplex der Massenkommunikation ausmacht. Sein Zielpublikum wird bestimmt und begrenzt durch die Art der Publikation, für die er arbeitet: Tages-, Wochen-oder Monatszeitung, internationales, nationales oder regionales Blatt, " weltliche" oder kirchliche Publikation. Wenn es ein " weltliches" Blatt ist, stellt sich die Frage, ob es politisch, wirtschaftlich, kulturell, wissenschaftlich oder pädagogisch ausgerichtet ist, bei einer religiösen Zeitung fragt sich, ob sie sich mit einer bestimmten Religion oder mit allen Religionen befaßt. Diese verschiedenen Faktoren bestimmen die Arbeit des Journalisten und setzen ihr Grenzen. Man könnte mit Wilbur Schramm streiten, ob Massenkommunikation (in unserem Fall Journalismus) eine Profession sei wie die eines Rechtsanwalts, Arztes, Pfarrers, Lehrers oder Ingenieurs. Kein Zweifel besteht aber darüber, daß Massenkommunikation eine hohe Auffassung vom öffentlichen Dienst und darum auch eine hohe Berufsqualifikation für die Erfüllung dieser Aufgabe verlangt. Deshalb wird heute dem Verantwortungssinn bei den einzelnen Kommunikatoren großer Wert beigelegt, seien sie Schreiber, Schauspieler oder Rundfunk-und Fernsehleute. Dem klar hervortretenden Berufsethos muß sich jeder Kommunikator stellen, auch jeder Journalist in Asien. Ob und wieweit die Forderungen dieses Konzepts von den Journalisten Asiens erfüllt werden, muß von ihnen selbst beantwortet werden. Eine endgültige Antwort wird erst möglich sein, wenn Untersuchungen vorliegen, 1. über die Art und Weise, wie Pressemedien heute in Asien als Dienstleistung und Industrie existieren und funktionieren; 2. über die Anzahl der haupt-und nebenberuflich tätigen Journalisten in Asien; 3. über ihre nationalen oder internationalen
doi:10.5771/0010-3497-1976-2-143 fatcat:s3kecsee75hcjgyvhoi5qbujk4