Bauernhoftourismus zwischen Imagination und Inszenierung

Theresa Fritz
2015 unpublished
Die Konstruktion eines touristischen Raumes basiert vorwiegend auf natur- und kulturlandschaftlichen Imaginationen, die v. a. durch die Tourismuswerbung verbreitet werden. Fokussiert werden dabei lokale Besonderheiten, die einen Ort im globalen Gefüge hervorheben und für Tourist/innen interessant machen. Der Bauernhoftourismus in Tirol ist eine Form des alpinen Ethnotourismus und etabliert sich somit v. a. in nicht massentouristischen Gegenden, denn dieser bietet Erlebnisse und Einblicke in die
more » ... kleinstrukturierte und traditionsbewusste Welt der Tiroler Landwirt/innen. Die touristische Landschaft ist daher nicht nur die natürliche Umgebung einer Region, sondern ist ein Interaktionsnetz unterschiedlicher Akteur/innen, welche diesen Raum mit kulturellen Wahrnehmungen und Bedeutungen füllen, die sich nicht selten an den Wünschen und Erwartungen der Gäste orientieren. Die Tourismusanthropologie beschäftigt sich u. a. mit den Auswirkungen des Tourismus auf die lokale Bevölkerung und die involvierten Akteur/innen. Neben den offensichtlichen ökonomischen und ökologischen Folgen, wirkt der Tourismus auch auf das politische, soziale und kulturelle Umfeld der Landwirt/innen ein. Die Bauern und Bäuerinnen im Agrartourismus sind sich diesen Aspekten bewusst und wenden unterschiedliche Strategien im Tourismus an. Diversifizierung und Pluriaktivität durch den Tourismus schaffen in der Nebenerwerbslandwirtschaft neue Einkommensquellen. Durch Innovation und Invention schaffen die Bauern und Bäuerinnen ein touristisch interessantes Angebot am Bauernhof und somit eine Plattform zur Verbreitung landwirtschaftlichen Kulturguts. Die oft klischeebehafteten Imaginationen werden durch realitätsnahes Marketing und persönliche Erlebnisse während des Aufenthaltes verändert, wodurch die Tourismusakteur/innen zur Auflösung von Stereotypen beitragen können. Mit Inszenierungen und konstruierter Authentizität können die Vermieter/innen dem Tourismus und den Gästen Grenzen setzen und somit diesen aktiv beeinflussen. Unterstützend dabei wirken Mit [...]
doi:10.25365/thesis.38732 fatcat:zha5iri4qjez5mu4ycrxfzwoza