Das Berkefeldfilter zum Nachweis von Bakterien im Wasser

Erich Hesse
1911 Medical Microbiology and Immmunology  
Oberarzt ira 11. Infanterie-Regiment Nr. 139, kommandiert zum Institut. Das Vorkommen und der lqachweis pathogener Keime im Wasser hat infolge vervollkommneterer Untersuchungsmethoden der modernen Bakteriologie gegen friiher eine groBe Bedeutung gewonnen. Wie der Verbreitung yon Cholera dutch infiziertes Wasser, besonders das schiffbarer Flfisse~ Vorschub geleistet wird, so ist es sowohl beim epidemischen wie such beim endemischen Typhus oft genug das Wasser, alas ffir die Unterhaltung und
more » ... terhaltung und Verschleppung der Keime verantwortlieh zu maehen ist. Und was ffir Cholera und Typhus gilt, das hat seine Berechtigung such ffir Dysenterie (besonders in den Tropen) wie fiberhauPt ffir die verschiedensten Formen infektiSser Darmerkrankungen, deren Erreger nicht nut dutch den GenuB verse•chter W~sser~ sondern auch infolge ihrer Benutzung zu Reinigungszwecken im Haushalt und beim Baden in den menschlichen Organismus gelangen kSnnen. Der Nachweis des Cholerabacillus im Jahre 1883 dutch Robert Koch hatte ein intensives Forschen nach seinen biologischen Eigentfimlichkeiten zur Folge und es gelang dutch die bekannte Peptonwasseranreicherung relativ leicht~ ihn, wenn er nicht gar zu sp~rlich vorhanden war, aus dem Wasser zu isolieren. Leider liei~ sich diese oder eine analoge Nachweismethode ffir den Typhusbacillus und andere ~hnliche Keime nicht anwenden, wenigstens
doi:10.1007/bf02216303 fatcat:3lnc4w552zbqpkq7l3ozimcmjm