Erweiterung des E-Voting-Systems Ordinos um weitere Wahlverfahren [article]

Fabian Hertel, Universität Stuttgart
2021
In der aktuellen Zeit mit COVID-19 ändert sich einiges, was nicht erwartet wurde. Das könnte auch neuen Schwung in das Thema elektronische Wahlen bringen. Die Akzeptanz für solche Systeme ist nicht in der gesamten Gesellschaft vorhanden. Doch aktuell ist viel Umdenken zu verspüren. Ordinos beschäftigt sich als E-Voting-System speziell mit der Verschlüsselung von Daten in geheimen Wahlen. Mit diesem sollen so wenig Informationen über das Ergebnis der Wahl preisgegeben werden wie nötig. So können
more » ... Wahlblamagen und Rückschlüsse auf Stimmabgaben der Wähler verhindert werden. Für Ordinos existiert bereits eine Implementierung. Nun sollen das neue Wahlverfahren zum System hinzugefügt werden. Diese Arbeit untersucht Borda-Verfahren und unterschiedliche Condorcet-Methoden auf ihre Varianten und Implementierung. Nach der theoretischen Vorarbeit folgte auch die Umsetzung. Diese Ausarbeitung beschreibt die Algorithmen und untersucht sie auf Performanz und Geheimhaltung. Neben der Implementierung von Wahlverfahren soll sich das System weiterentwickeln, um später einen Einsatz in der Realität finden zu können. Auch hiervon findet sich eine Dokumentation zu allen größeren Änderungen in der Software.
doi:10.18419/opus-11417 fatcat:gadj66da5vdllga2chc27zk6uy