»Aller Dienst an der Grenze ist staatspolizeilicher Dienst«

Thomas Grotum, Lena Haase
2020
Rechtshinweis Bitte beachten Sie, dass das Digitalisat urheberrechtlich geschützt ist. Erlaubt ist aber das Lesen, das Ausdrucken des Textes, das Herunterladen, das Speichern der Daten auf einem eigenen Datenträger soweit die vorgenannten Handlungen ausschließlich zu privaten und nichtkommerziellen Zwecken erfolgen. Eine darüber hinausgehende unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder Bilder können sowohl zivil-als auch strafrechtlich verfolgt werden. Ein
more » ... werden. Ein deutsch-französisches Kooperationsprojekt zur Erschließung der Personenakten der Gestapo Trier im Service historique de la Défense, Vincennes Die Geheime Staatspolizei (Gestapo) nahm im nationalsozialistischen Machtgefüge eine zentrale Stellung ein. Entsprechend bewerteten die Alliierten sie im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher als »verbrecherische Organisation« 2 . Die Gestapo selbst vermochte zu vermitteln, dass sie eine allmächtige, allgegenwärtige und allwissende Polizeibehörde gewesen sei, die mit modernsten Methoden und neuester Technik [z]um Schutz des Staates und der deutschen Volksgemeinschaft 3 beigetragen hätte. Dieses Bild wurde von der Forschung zunächst unkritisch übernommen und erst im Verlauf der 1990er Jahre durch die Etablierung einer »Sozialgeschichte des Terrors« als Mythos entlarvt. Die »neue« Gestapo-Forschung betonte die enge Verzahnung der Verfolgungsinstanz mit der Gesellschaft 4 . Zentrale Untersuchungsfelder waren Denunziantentum und der Einsatz von V-Leuten. In der Zwischenzeit konnte zudem die Bedeutung der aktiven Mitarbeit staatlicher und 1 Verordnung Reinhard Heydrichs (Chef der Sicherheitspolizei und des SD) vom 5. Mai 1942, zitiert nach: Gerhard Paul, Staatlicher Terror und gesellschaftlicher Verrohung.
doi:10.11588/fr.2018.0.70122 fatcat:dutjb27hofcq3hgb7rnw7ajvsm