Raumplaner EDV-Ausbildung in Dortmund: Das Desktop-GIS Arc View in der praktischen Anwendung Vermittlung von EDV-Grundlagen an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund Das Desktop-GIS ArcView in der praktischen Anwendung

Manfred Schrenk, Stephan Wilforth, Dipl.-Ing Wilforth
unpublished
1. EINFÜHRUNG Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der praktischen Anwendung des Desktop-GIS ArcView in der Vordiplom-Veranstaltung "Einführung in die Datenverarbeitung" des Studiengangs Raumplanung an der Universität Dortmund. Er beschreibt den Einsatz des Desktop-GIS ArcView in der Veranstaltung sowie kurz die von den Studierenden zu lösenden Aufgaben. Anschließend wird auf die Probleme und Schwierigkeiten, die sich aus der Anwendung ergeben, eingegangen. Es sei gestattet, zugunsten
more » ... tet, zugunsten eines besseren Leseflusses bewußt darauf zu verzichten, die Gleichstellung von Mann und Frau in einer konsequenten Schreibweise zum Ausdruck zu bringen. Selbstverständlich gelten die hier getroffenen Aussagen für Frauen und Männer. Geographische Informationssysteme werden zunehmend in der räumlichen Planung eingesetzt. Sie stehen dem Planer insbesondere bei großen und komplexen Planungsproblemen (z. B. großflächigen Analysen zur Flächenbewertung) als komfortables Werkzeug zur Verfügung, um digitale räumlich verortete Daten anzuzeigen, zu kombinieren, zu analysieren und die Ergebnisse darzustellen. Mittlerweile haben sie einen Entwicklungsstand erreicht, der es ermöglicht, sie nicht nur in Forschung und kleineren Seminaren, sondern auch in großen Lehrveranstaltungen einzusetzen. An der Fakultät Raumplanung wird dies seit dem Sommersemester 1996 in der genannten Veranstaltung (rund 170 Teilnehmer) praktiziert. Eingesetzt wird das Desktop-GIS ArcView in der Version 3.0 unter dem Betriebssystem UNIX (ab dem Sommersemester 1998 in der Version 3.0a). Vermittelt wird u. a. der Umgang mit dem Softwareprodukt der Firma Environmental Systems Research Institute (ESRI) in einer zentralen Lehrveranstaltung. Ziel ist die Vermittlung des Programmaufbaus und der grundlegenden Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der räumlichen Planung. Mit der Ausbildung sollen die Studierenden für ihr späteres Berufsleben grundlegende Qualifikationen in der Anwendung von Geoinformationssystemen erhalten. 2. DER EINSATZ DES DESKTOP-GIS ARCVIEW IN DER VERANSTALTUNG 2.1. Der Veranstaltungsverlauf Die Veranstaltung umfaßt insgesamt 12 Einzelveranstaltungen, die ausgehend von der Vermittlung theoretischen EDV-Wissens (Betriebssystem UNIX, Verzeichnis-und Dateistrukturen, GUI sowie u. a. Aufbau relationaler Datenbanken) über die Programmstruktur des Desktop-GIS ArcView bis zu den Analyse-und Editierfunktionen einführen. Unterstützt wird der Vortragende dabei von einer studentischen Hilfskraft, die die Veranstaltungsinhalte parallel am Rechner umsetzt und den Studierenden über eine Großprojektion zur Verfügung stellt. Ergänzt wird die Veranstaltung durch Übungsaufgaben und ein Tutorium. Die Übungsaufgaben haben das Ziel, die Veranstaltungsinhalte zu vertiefen und den Studierenden vorbereitend auf die zu erstellenden Hausarbeiten praktische Übungsmöglichkeiten zu geben. In der zentralen Veranstaltung wird der konzeptionelle Lösungsweg eine Woche nach Ausgabe der Übungen vorgestellt. Die Studierenden erhalten so die Möglichkeit, ihren Lösungsweg kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls zu optimieren. Das Tutorium bietet die Gelegenheit, Fragen, die sich aus der Veranstaltung oder den Übungsaufgaben ergeben, zu klären bzw. Hilfestellung bei der Bearbeitung der Übungsaufgaben zu erhalten. Frequently asked questions (faq) werden von den Tutoren aufgenommen und den Lehrenden mitgeteilt, sie werden in der Veranstaltung angesprochen und geklärt, um das Tutoriat von allgemein interessanten Fragen zu entlasten.
fatcat:kfyl2bj2sbdinjmr5zcl4zg2am