Zur Theorie der Opaleszenzstrahlung

Eberhard Buchwald
1917 Annalen der Physik  
Zwr Z'heorde der O p a t m m v w t~a h l g ; w o n J b e r h a r d BecchwaEd. Einleitung. Die Art, wie in v. Laues Untersuchung uber die "Beugungserscheinungen an vielen unregelmaBig verteilten Teilchen"I) das bekannte Phanomen der Lykopodiumringe behandelt wird, ist ein bezeichnendes Beispiel fur die Vertiefung eines Problems der klassischen Physik durch die moderne. Eine friiher gar nicht oder wenig beachtete Seite der Erscheinung wird betont und nach einer durch die atomistische
more » ... tische Anschauungsweise bestimmten Richtung ausgebaut : nicht die Ringe als solche interessieren, sondern die Granulation innerhalb der Ringe, nicht eine Intensitat also, sondern eine Intensitatsschwankung. Derartige Schwankungserscheinungen sind mit dem Ubergang von der makroskopischen zur mikroskopischen Behandlungsweise der Naturvorgange mehr und mehr in den Interessenkreis getreten und haben bei der Losung des zentralen Problems der modernen Physik, des Atomproblems, mehr als einmal eine entscheidende Rolle gespielt. Es genugt, an die Brownsche Molekularbewegung und an die radioaktiven Schwankungen zu erinnern. Auch die Theorie der von einem Resonatorenhaufen zerstreuten 8trahlungsenergie, der Opaleszenzstrahlung, fubrt auf die Physik der Schwankungen-Mit einer eigentumlichen Yariante: zwar handelt es sich sowohl bei der Opaleszenzstjrahlung (soweit sie von bewegten Resonatoren ausgeht) wie z. B. in der Radioaktivitat urn eine bestimmte GroBe und deren Schwankung; aber bei der Opaleszenzstrahlung kommt hinzu, daB diese GroBe uberhaupt 1) M. v. Lsue, Berl. ( 0 0 2 -W B ) % = f ( Q , + E%) 9 6, Bus (1) und 1 . . N 2' G d J gdiil; Qd ist dabpi, Q, entsprechend, durch die Gleichungen bwtimmt, wo rsS' der Abstand des Resonators s vom Resonator s' ist. Wir finden nach einigen Umrechnungen fiir $, oder bequemer fur die damit in einfacher Weise zusammenhilngende GroBe q8 ( qeZ qSy q,J , = 9, e i w ' e i%'az, t BY, + v~J (6) 48 Amden der Phy& IV. Folp. 62. 50
doi:10.1002/andp.19173570803 fatcat:xxabegud5negfcwcnzo4haovpi