Ein geheilter Fall von Zygomaticus- und Infraorbitalneuralgie operiert nach der Bardenheuerschen Methode. (Neurinsarkoklese)

Grabowski
1907 Deutsche Zeitschrift für Chirurgie  
In folgendem m6chte ich einen Fall von Neuralgie des rechten Zygomaticus und Infraorbitalis mitteilen, der allen Behandlungsarten getrotzt hat und nach der Bardenheuerschen Methode operiert und zur Iteilung gebracht ist. Herr Pet. M. aus Deutz, 66 Jahre alt, trat am 24. Juni 1906 wegen heftiger rechtsseitiger Gesiehtsneuralgie in meine Behandlung. Er ist seit 1885 Feldhfiter, hat infolge seines Amtes oft Gelegenheit gehabt, bei Unwetter Durchnlissungen und Erkilltungen zu erleiden, zumal er
more » ... eiden, zumal er wSchentlich einmal Nachtdienst hatte. Vor 4 Jahren (1902) traten seine ersten Schmerzanfiille im Gesicht auf, und zwar nur bei psychischen Aufregungen. Dieselben waren gleich yon Anfang an stark, aber nicht haufig. M. war ziemlich starker Raucher, Alkohol geno~ er nicht. Lues wird verneint, ist auch uicht nachweisbar. Die Eltern waren sehr gesund, desgleichen die 6 Geschwistcr. M. wurde in D. behandelt und erbielt Pulver und Medizin; da Erkiiltungen angenommen werden konnten, vermutlich Salizyl. Alsdann wurde er im jfidischen Asyl 1903 ambulatorisch behandelt, ca. 3 Monate lang, ebenfalls mit Pulvern und Medizin. SchlieBlich hat er noch verschiedentliche Konsultationen gehabt und auch einen Magnetopathen aufgesucht. Er selbst konnte sich in Schmerzanfallen mit kalten Umschlhgen helfen, oder machte "K,~eippsche Kur" mit nassen Strfimpfen. So brachte er seine Zeit zu, bis er im Juni 1906 in racine Behandlung trat. M. ist ein krilftiger Mann mit blfihender Gesichtsfarbe, der wesentliehe Erkrankungen noeh nicht durchgemacht hat. Er klagt fiber anfallsweise auftretende unertrfigliche Schmerzen, (lie unter dem rechten Auge
doi:10.1007/bf02791704 fatcat:wpggjzqj4fhpxjpgstyqwid4ma