Advocata, Advocatrix, Advocatissa

Jonathan R. Lyon
2021
Einem Brief ihres Bruders Ekbert über ihren To dzufolge begrüßte die Visionärin Elisabeth vonS chönau ( † 1165) Unsere Frau (salutavit dominam nostram)a mE nde ihres Lebens mit einer marianischen Antiphon: Salveregina misericordie, vite dulcedo et spes nostra salve; ad te clamamus exules filii Eve, ad te suspiramus gementes et flentes in hac lacrimarumvalle, eia ergo advocata nostra, illos tuos misericordes oculos ad nos converte et Jesum benedictum fructum ventris tui nobis post hoc exilium
more » ... ende, oClemens,opia, odulcis Maria 2) ! Dass die heilige Jungfrau »unsere Fürsprecherin«(advocata nostra)w ar, dass sie namens der Menschheit mit ihrem Sohn redete, dass sie zwischen allen Sündern und Christus vermittelte, wari mH ochmittelalter ein fundamentalerB estandteil des Glaubensgebäudes. Vo rd iesem Hintergrund erscheint der mittellateinische Begriff advocata am häufigsten in den zeitgenössischen Quellen, wenn es um Maria geht, um diese zu charakterisieren und zu loben. DieGeschichte vonElisabeth vonSchönau und der marianischen Antiphon ist ein besonders eindrucksvolles Beispiel für die Krafts olcher Sprache 3) .O ft 1) Für zahlreiche wichtige Hinweise danke ich Christina Lutter, Wien. 2) Ekberts Trostschreiben über den TodElisabeths an die Nonnen vonSt.
doi:10.11588/vuf.2019.0.84975 fatcat:wkm7qaaixjasxgwhw5clhhiye4