Erwiderung zu dem Nachtrag der Arbeit F. v. Waldheims: "Haemangendothelioma cutis papulosum"

A. Gassmann
1902 Archives of Dermatological Research  
Spezlalarzt fiir Hautkrankheiten in Basel und Le~lkerbad. Im Band LX, Heft 2 dieser Zeitschrift macht v. Waldh e i m im Nachtrag seines Aufsafzes so ungerechtfertigte Aussetzungen an meiner im Band LVIII dieses Archivs ersehienenen Arbeit: Fiinf F~lle yon ~Naevi eystepitheliomatosi disseminati, dai3 ieh reich zu einer Entgegnung genStigt sehe. Dieser Autor bezweifelt zun~chst die Identitht meiner F~ille mit denen yon Kaposi, Jacquet-Darier etc., und meint, dieselbe h~itte yon mir erst bewiesen
more » ... mir erst bewiesen werden miissen. Das glaubte ieh in der Tat nicht nStig zu haben; denn das histologische ]3ild des "Idrad6nome" ist ja jetzt schon ganz allgemein bekannt. Die charakteristischen Zellstr~nge mit den "Kolloidcysten" schiitzen vor der Verwechslung mit andern Affektionen~ sie waren in allen meinen F~llen in typischer Ausbildung vorhanden. Die yon mir als besonders bemerkensweft hervorgehobenen Auswiichse des Epithels fanden sich in fast allen meinen FMlen~ und zwar neben den genannten Bildungen; sic unterseheiden sich, wie aus einem Vergleich mit J a r i s c h s Bildern hervorgeht, yon dessert Trichoepitheliom, das auch mir wohlbekannt ist, vollst~ndig; das letztere weist bekanntlich auch keine ,Kolloidcysten" auf. Auch zugegeben, dab die klinische Diagnose des ,Idrad6nome" nicht immer mit Sicherheit gestellt werden kann, so ist doch die histologische eine ganz siehere and in jedem meiner F~ille sofort 'zu stellen. Es ist absolut ausgeschlossen, dab
doi:10.1007/bf01985950 fatcat:ixfoxwcuqvdtzg3vxg7bhhtso4