Chromoisomerie und Umlagerung des 1-Phenyl-4-oximido-5-triazolons

Otto Dimroth, Oskar Dienstbach
1908 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
\CO.&N.OH I) Diese Berichte 89, 8912 119061. 459= komnien, und es gelang, bei dem Phenyl-beuzoyl-oxiniido-triaz o l o n eine gelbe und eine rote Form aufzufinden, die gut cliarakterisiert und viillig rein zu erhalten sind. Kiihlt man namlich die heilje konzentrierte Losung dieser Substanz in Alkohol oder Ligroiu rasch ab, so erhalt man sie in hellgelben, zu Warzen vereinigten Niidelchen, wahrend ails weniger konzentrierten Liisungeii bei langsamem qbkiihlen lange, tiefrote Nadeln
more » ... deln auskrystallisieren. Reide Formen losen sich in beliebigen organischeu Liisungsmitteln bei Zimmerteniperatur mit identischer Pnrbe nnd zwar in der Verdunnung gelb, bei griiljerer Konzentrntion orange. Unter Oo aber liljt sich die rote Nodifikation i n Chloroforni iin ersten Moment mit blutroter Farbe, die schon im Briichteil einer Sekonde in gelb umschlagt. D a demnach die rote Form auch in Liisung eine wenn nuch vorubergehende selbstandige Existenz besitzt, sind die beiden verschiedenfarbigen Htoffe ale c h e m i s c h i s o m e r e , nicht als polymorphe Modifikationen anzusprechen, denn Polymorphie ist an den festen Zustand gebunden. Es sind also zwei Isomere, die sich sehr leicht iwchselseitig unilagern, mit so groljer Geschwindigkeit leider, dalj sic 0t.i chemischen Reaktionen sich vollig gleich verhalten und dadurch die Absicht Tereitelten, in die Bindungsverhaltnisse tieferen Einblick zii erlangen. Die orange getarbte Liisung enthiilt jedenfalls beitle Isomere im Gleichgewichtszustand, aus dem sich dann, je nnch den Bedingungen, dns eine oder andere ausscheidet. Impft man die rote Benzoylverbindung unter einer zur Iiiisung unzureichenden Menge Alkohol mit einer Spur der gelben, so verm-andelt sie sich im Laufe einiger Tage vollig in das gelbe Isomere. Dies reprasentiert also dns stabilere, beziehungsweise schwerer liisliche Gebilde. Auch in1 Gleicligewichtszustand der Losung herrscht, der Farbe nnch zit nrteilen, die gelbe Form erheblich For. Auljer bei der Benzoylverbindung nwrde das Aiiftreteii eineb gelben und roten Isomeren auch bei dem A c e t y l d e r i v n t des Phenylorimidotriazolohs beohachtet; dagegen lief3 sich bei dem wNitrobenz'oylprodukt nur die gelbe Form auffinden, und auch bei dein durch Vereinigung mit Phenylisocyanat dargestellten Phenylharnstoff-Abkommling fehlt die Isomerie. Eine Acylverbindung \-on griiner Farhe, die den1 grunen Kalium-oder Silbersalz an die Seite zu stelleu wiire, Murde niemals erhalten. Die beiden verschiedenhrbigen isomereu BenzoFlderivate zeigen keine Unterschiede im chemischen Yerlialten. Dagegen ist bemerkenswert, da13 zwischen Renzoyl-und Nitrobenzoj 11 erbindung einerseits,
doi:10.1002/cber.190804103111 fatcat:hef3huy7hnhxdnyutybxx6bzaq