Ueber die Entstehung von Grössenideen

R. Weichbrodt
1916 Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten  
56~ Heft 3, habe ich in der Arbeit ,Psyehosen naeh ErysipeP' darauf hingewiesen, dass das Auftreten yon Gr6ssenideen bei Erysipelpsychosen gar nicht so selten w~.re; in den 12 yon mir a~geffihrten F~llen zeigten 4 ausgesprochene GrSssenideen. Ieh bemerkte damals, dass man sehr ]eieht zu der Annahme kommen kSnnte, es mit einer Paralyse zu tun zu haben, um so mehr, wenn bei den betreffenden Kranken noeh eine Lues naehgewiesen werden kSnnte. Sehon Bonhoeffer hat in seinem Buehe ,Die
more » ... ,Die symptomatisehen Psyehosen im Gefolge yon akuten Infektionen ~ fiber einen ahnliehen Fall beriehtet~ aueh er sah bei einem Erysipel einen eharakteristisehen~ mit manisehen und paralytiseh aussehenden Zfigen verbundenen Fall; aueh in diesem Falle konnte man zuerst daran denken~ dass es sieh um eine dureh Infektionskrankheit ausgelSste progressive Paralyse handelt% und erst der negative Ausfall der Wtl,. und das Fehlen der L~,mphozytose im Liquor mit dem Fehlen aller anamnestiseher Anhaltspunkte ffir eine Lues liess die Diagnose progressive Paralyse aufgeben. Aueh in diesem Falle sehwanden die 6r6ssenideen in kurzer Zeit~ und der Kranke hatte sparer Erinnerung ffir seine Ideen und grankheitseinsieht. Wfthrend ich reich mit der Frage beseh~ftigte, wie;.diese Gr6ssenideen zustande kamen~ ob die yon anderer Seite ge~msserten Ansiehten~ die das Zustandekommen yon Fieberpsyehosen /iberhaupt auf toxisehe, yon der Infektion herrfihrende Zerfa]lsprodukte zurfiekffihren~" zur Er-kl~rung gentigen, wurde uns yon der hiesigen Universitats-Frauen-Klinik eine Kranke yon 22 Jahren, stark fiebernd~ mit ausgesproehenen Gr6ssenideen eingeliefert,
doi:10.1007/bf02073854 fatcat:bvgyyc57yzhlhhi7vmdk53sp2q