Gefüllte Alpenrosen und gefülltes Edelweiss

A. Kerner
1865 Plant Systematics and Evolution  
285 Rehmannn's Zweifel (a. a.O.S. 845), ob dieser Standortnoch jetzt Geltupg habe~ beseitigen. Die unseres Wissens zuerst yon Stange im Index pl. francof, gemach/e Bemerkung~ class dies Farrnkraut die Gesellschaft yon Orchis-Arten lieb% bestiitigt sich auch bier; wiihrend man in der Provinz Brandenburg oft O. militaris L. in seiner Gesellschaft antriff/, wfir es hier die zierliche O. uslulata L, die am 7. August noch in roller Bltithe stand. Auch Botrychium Lunaria (L.) Sw. land sich an
more » ... n Stelle. 26. Asplenum 1) viride Huds. var. microphyllum As chs. u. B olle. Wedel sehr klein nnd zart, 0,01 --0,02 M. lang~ aus etwa 15--21 0,0025 M. langen Fiedern gebildet. An humosen, kaum steinigen, yore Vieh betrelenen Abhiingen des Gewont bet Zakopane, etwa 4500' (As c h e r s o n). Diese sonderbare Verkfimmerungsfornl ist leicht durch die Einwirkung des ungeeigneten Standorts zu erklfiren~ was bet tier analogen Form des verwandten A. Trichomanes, dem A. microphyllum Guss. keineswegs der Fall zu sein scheint. Isoetes lacustris L. Das Vorkommen dieser Art bet Krakau ist als gi~nzlich unbegrtindet zu streichen, Prof. Bilimek, auf welchen Rehmann (a. a. O. S. 846 diese mehrfach wiederhol/e Angabe zuriickfiihrt), schrieb an Prof. B raun~ dass ihm nichts davon bekannt sei. Es scheinen sich in der i'qahe Krakau's auch keine fiir Isoetes geeigne/e Stand(ir/lichkeiten darzubieten, l)agegen liegt die Vermuthung allerdings nahe, dass die zahlreichen Alpenseen der Tatra gtinstige Bedingungen fiir das Vorkommen dieser jetzt mit besonderem Interesse verfolgten Gattung liefern. Obwohl mehrere derselben bereits vergeblich durchsucht wurden, so ist die Hoffnung wohl noch nicht aufzugeben, dass sich dort eine oder vielleicht beide mitteleuropfiische Arten, I. lacustris L. D ur. und I. echinospora D u r., welche le/ztereja in Siebenbargen gesammelt ist, vorfinden werden. Berlin und Breslau~ im April 1865. Gefiillte Blumen kommen bekanntlich in der freien Natur nur hi)chst selten zur Beobachtung. Auf meinen zahlreichen botanischen Wanderungen hatte ich frtiher nur Ranunculus auricomus, Cardamine pratensis~ Sagina nodosa und Primula officinalis mit Bltithen ange-1) gla~a~vov Disoscor., daher nieht Asplsnium zu schreiben.
doi:10.1007/bf01623076 fatcat:yvkwldq2aja6ros3d6ttp7t4ce