Zur Altersdiagnostik lebender Personen: der Einfluss des sozioökonomischen Status auf die Skelett- und Zahnentwicklung in einer deutschen Studienkohorte

M. Timme, A. Karch, D. Shay, C. Ottow, A. Schmeling
2020 Rechtsmedizin  
ZusammenfassungDie forensische Altersdiagnostik kann ein entscheidendes Instrument zur Durchführung rechtstaatlicher Verfahren sein. Bei der Altersdiagnostik wird die Entwicklung von Skelett- und Zahnmerkmalen einer zu begutachtenden Person mit Daten von Referenzpopulationen verglichen. Als möglicher Einflussfaktor auf die Altersdiagnose ist der sozioökonomische Status (SES) der zu begutachtenden Person zu berücksichtigen. Allerdings ist die Studienlage zu diesem Einflussfaktor bislang
more » ... or bislang spärlich. Prospektiv wurde der Zusammenhang zwischen der Skelett- bzw. Zahnentwicklung und dem SES innerhalb einer deutschen Studienpopulation aus freiwilligen Teilnehmern ermittelt. Dazu wurde die Entwicklung der medialen Epiphyse des Schlüsselbeins, der distalen Epiphyse des Radius, der distalen Epiphyse des Femurs, der proximalen Epiphyse der Tibia und des linken unteren dritten Molaren bei 294 Frauen und 287 Männern im Alter von 12 bis 24 Jahren mittels 3‑Tesla-Magnetresonanztomographie (MRT) untersucht. Zusätzlich wurde der SES der Teilnehmer erfasst. Hierzu wurde das Bildungsniveau der Eltern erfragt. Der Einfluss des SES auf die Einzelmerkmale sowie die Gesamtheit der untersuchten Skelettmerkmale wurde mittels linearer Regression ermittelt. Für alle untersuchten Merkmale und Kombinationen konnte keine Evidenz für einen Zusammenhang festgestellt werden. Es wurde geschlussfolgert, dass sich die Lebensumstände der Studienteilnehmer offenbar nicht ausreichend stark unterschieden, um einen Einfluss des SES auf das Skelettalter darzustellen.
doi:10.1007/s00194-020-00444-7 fatcat:c5hvnxz2v5ao7ajaikutlfzhvm