Massnahmen Gegen Die Erwerbslosigkeit - Eine Sackgasse? Eine Antwort Auf Die Frage, Ob Vollbeschäftigung In Der Schweiz Im Gegenwärtigen Wirtschaftssystem Erreichbar Und Der Damit Einhergehende Aktivierungspolitische Auftrag An Die Profession Soziale Arbeit Vertretbar Ist

Sandra Bürgi, Emanuela Congedo
2014 Zenodo  
Der Wandel vom passiv ausgerichteten Sozialstaat hin zu einem aktivierenden und Vollbeschäftigung anstrebenden Sozialstaat ist unübersehbar. Die Professionellen der Sozialen Arbeit haben an diesem Wandel teilgenommen und sind damit ein wichtiger Akteur des aktivierenden Sozialstaats geworden. Die vorliegende Bachelor-Arbeit geht der Frage nach, aufgrund welcher Theorien die Massnahmen gegen Erwerbslosigkeit in der Zeit von 1900 bis 2013 von Seiten der Wirtschaft, Politik und Profession der
more » ... Profession der Sozialen Arbeit getroffen wurden. Die dahinterliegenden neoklassischen, keynesianischen sowie marxistischen Menschenbilder bewerteten die Autorinnen anhand des sozialarbeiterischen Bildes vom Menschen als bio-psycho-sozio-kulturelles Wesen. Daraus folgt die Erkenntnis, dass die wirtschaftstheoretischen Menschenbilder die bestehenden individuellen und/oder gesellschaftlichen Ungleichheitsverhältnisse nicht berücksichtigen, was sich letztendlich auch in der gegenwärtigen Ausgestaltung der Massnahmen gegen Erwerbslosigkeit im aktivierenden Sozialstaat zeigt. Die heutigen Massnahmen gegen Erwerbslosigkeit wurden anschliessend anhand der professionsethischen Handlungsprinzipien – Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit – reflektiert. Daraus erkennen die Autorinnen, dass die Professionellen der Sozialen Arbeit diesen Prinzipien innerhalb des herrschenden Wirtschaftssystems respektive innerhalb des aktivierenden Sozialstaats nicht vollumfänglich gerecht werden können, und stellen somit den sozialstaatlichen Auftrag an die Professionellen der Sozialen Arbeit, zur Vollbeschäftigung beizutragen, in Frage.
doi:10.5281/zenodo.321357 fatcat:cmwrfmpzengphlelwvzjh247gq