BERLINER HANDREICHUNGEN ZUR BIBLIOTHEKS-UND INFORMATIONSWISSENSCHAFT HEFT 277 KOOPERATIVES LERNEN ALS HERAUSFORDERUNG FÜR UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN VERÄNDERUNGEN IN DER KONZEPTION UND NUTZUNG VON LERNRÄUMEN KOOPERATIVES LERNEN ALS HERAUSFORDERUNG FÜR UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN VERÄNDERUNGEN IN DER KONZEPTION UND NUTZUNG VON LERNRÄUMEN

Von Schoof, Von Schoof, Konrad Umlauf
unpublished
Aufgrund eines steigenden Anteils an kooperativer Projektarbeit im Bachelor-und Masterstudium werden Universitätsbibliotheken zunehmend mit dem Be-darf der Studierenden nach Lernräumen konfrontiert. Hochschulbibliotheken reagieren auf diese Herausforderung, indem sie sich verstärkt als Lernorte verstehen und neue Gestaltungs-und Servicekonzepte entwickeln. Im Rah-men einer Fallstudie an der Universitätsbibliothek Oldenburg wurden die sich verändernden Lernweisen der Studierenden untersucht und
more » ... den untersucht und nach Möglichkei-ten der Vereinbarkeit gegenläufiger Nutzerinteressen gefragt. Unter Einsatz visueller ethnographischer Methoden-Photo-Elicitation Interviews und Library Design Workshops-entstand ein anschauliches Bild der Wünsche und Anforderungen, die Studierende an die Oldenburger Universitätsbibliothek stellen, das auch übergreifende Tendenzen in der studentischen Bibliotheks-nutzung sichtbar werden lässt. Abschließend werden Vorschläge formuliert, wie es Universitätsbibliotheken gelingen kann, ein geeignetes Umfeld für vielfältige Lernformen zu bieten. Diese Veröffentlichung geht zurück auf eine Master-Arbeit im postgradualen Fernstudiengang Master of Arts (Library and Information Science) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Online-Version: http://edoc.hu-berlin.de/series/berliner-handreichungen/2010-277
fatcat:qgmkgha6yngrvkd6b3llyuk2au