Zimmtschwefelsäure und ihre Verbindungen

1843 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
snit Chromoxyd , eine Saure biidet, analog der mit Weinsiiure erhaltenen. Silt@ man, nach L., zweifach chromsaures Kali rnit Oxalsriiire, so erhiilt man Kohlendure und ein Doppelsab mi& 10 A t Wasser. Das Brewster'sche Saiz enthalt nach Mitscherlich nur 6 At. Wasser. Die gnine, uitkrysbllisirbare Fliissipkeit, die man bei Einwirkung yon sawem chromsaurem Kali erhaif betrachlet L. als eine Auflcisung dreier Kalisalze, in welcher das Kali mit Weinslure, Oxalsiiure und Ameisendure, eine jede
more » ... re, eine jede dieser &wen aber auch mit Chromoxyd verbunden ist Zirnmtschw~efelsiiure und ihre Verbindungen. Uebergiefst man, nach C. Herzog') 1 Th. Zimmtslure mit 8-12 Th. Nordhriuser Schwefelsiure , so erhalt man, ohm Auftreten von schwefliger Siiure, eine AuflGsung, die sich auf Wasserzusatz nicht mehr trfibt Zur Darstellung der darin enthaltenen Saure , der Zinimtschwefelsfiure, digerirt man die Fliissigkeit mi€
doi:10.1002/jlac.18430480239 fatcat:id5oqbatv5gchmt5nfxfk3y73a