"O GOTT GIEB ALZEIT ZV VNSERM KLANG IN YSNI DEINEN GVETHEN FORTHGANG". Über die Wiederherstellung des barocken Geläuts in der evangelischen Kirche St. Nikolai in Isny (Landkreis Ravensburg)

Helmut Morlok, Denkmalpflege In Baden-Württemberg – Nachrichtenblatt Der Landesdenkmalpflege
2014
Als im Februar 2002 die evangelische Kirchengemeinde von St. Nikolai ein Gutachten des Glockensachverständigen der evangelischen Landeskirche erreichte, sorgte dessen Inhalt für Aufregung und Verwunderung (Abb. 1). Dem Gutachten zufolge waren die historischen Glocken in ihrem Bestand akut gefährdet. Als Ur sache wurden die bei der letzten Kirchenrenovierung gewählte Aufhängung der Glocken an tiefgekröpften Stahljochen und die dadurch ver änderte Läuteweise genannt (Abb. 2). Es bestand die
more » ... s bestand die Gefahr vorzeitiger Materialermüdung mit Rissen und Brüchen vor allem der Glockenkronen, da durch das Kröpfen der Joche der Glockendrehpunkt von der Krone auf die Glockenhaube oder sogar bis zur Glockenschulter ver lagert wurde. Diese Maßnahme, die die Schwingungen im Turm reduzieren sollte, führte letztendlich zu einer stärkeren Belastung der Glockenkronen. Unklar war weiterhin der Verbleib historischer Bestandteile der Glockenanlage infolge verschiedener Umbauten. Auch wenn das Gutachten bereits erste Ansätze für eine Lösung des Problems aufzeigte, so wurde doch schnell klar, dass die Kirchengemeinde erhebliche finanzielle Mittel sowie viel Geduld und Ausdauer benötigte.
doi:10.11588/nbdpfbw.2008.4.11906 fatcat:px2hpn5chzfrxndznkktxn6ow4