Die Vorschläge Balthasar Frhr. von Campenhausens zur Reform der Forstwirtschaft in Livland 1778

Johannes Precht
1988
Die "Instruktion für sämtliche publique Wald-Förster des Herzogthums Liefland und der Province Oesel" aus dem Jahre 1782, unterzeichnet von "Balthasar Freyherr von Campenhausen in Function als General-Oeconomie-Director des Herzogthums Liefland" gilt als Beginn geregelter Forstwirtschaft im Baltikum. Sie wurde zusammen mit einem "Reglement für sämtliche publique Güther des Herzogthums Liefland und der Province Oesel" und einer Verfügung des Generalgouverneurs George Graf v. Browne "zu
more » ... rowne "zu jedermanns Wissenschaft und Nachachtung" in Riga am 24. April 1783 veröffentlicht. Ein Exemplar der Instruktion ist in der Dorpater Universitätsbibliothek erhalten. Sie wurde 1924 von Prof. A. Mathiesenins Estnische übersetzt und kommentiert. 1 Dieser äußerte damals die Ansicht, daß die Instruktion ein Vorläufer des ersten gesamtrussischen Forstgesetzes aus dem Jahre 1802 sei und mehrere Paragraphen desselben an sie erinnerten. 1982 und 1985 erschienen in Sowjetestland Artikel, die der Instruktion Campenhausens und seiner Forsteinrichtungsarbeiten auf Ösel gedachten. 2 Im von Campenhausenschen Familienarchiv 3 findet sich jetzt ein bisher unbekanntes Papier Balthasar von Campenhausens mit dem Titel: "Vorschläge des Herrn Landrath Baron von Campenhausen sämmtliche Waldungen forstmäßig einzurichten, Orellen, den 4ten July 1778". Es ist mit dem Namen des Schreibers Christoph Blaeske versehen. Von diesen Vorschlägen existiert vermutlich nur ein Exemplar. Sie haben einen ausgesprochenen Konzeptcharakter, und es ist anzunehmen, daß sie dazu dienen sollten, vom Landtag beraten zu werden. Einige Jahre vorher war ein Forstgesetzentwurf eines gewissen Ebhard vom Reichs-Cammer-Comptoire in St. Petersburg über den Generalgouverneur von Estland der Ritterschaft zugeleitet worden. Dieses Papier trägt die Überschrift: "Entwurf zu einer Forst-und Jagdordnung für Est-und 1) A. Mathiesen: 1782 aasta juhatuskiri Liivimaa ja Saaremaa kroonumetsnikkudele [Die Instruktion für die Kronförster Livlands und Ösels aus dem Jahre 1782], in: . 2) I. Etverk: Tänapäevane minevikus. 200 aastat Campenhauseni juhendit [Heutiges in der Vergangenheit. 200Jahre seit Campenhausens Instruktion], in: Eesti Loodus25 (1982), S. 73-78; T. Meikar: Saarema -riikliku metsamajanduse hall Eestis [Ösel -die Wiege der staatlichen Forstwirtschaft Estlands], in: Eesti Loodus28 (1985), S. 742-745. 3) Das Von Campenhausensche Familienarchiv ist im Archiv des J. G. Herder-Instituts, Marburg/Lahn, aufbewahrt. Es wurden vom Autor die Fase. 216F, 216bF, 221F, 222F, 223F und Briefe aus Nr. 235 ausgewertet.
doi:10.25627/19883724979 fatcat:5gjnpueyxvaoxm325d5wg27wly