Aus Vereinen und Versammlungen

1922 Angewandte Chemie  
Aus Vereinen und Versammlungen 163 _ _ -___demnach eine Aufliisung von Oxyden dieser Metalle in ihren sauren Salzen dar. Im allgemeinen wird angenommen, dal3 es sich hierbei in der Hauptsache um komplexe Salze handelt. Es sprechen aber viele Umstande dafur, daB auijer diesen kornplexen Verbindungen f r e i e s C h r o m -o d e r E i s e n o x y d i n s o l c h e n LBsungen geltist wird, u n d n a c h meiner T h e o r i e b e r u h t ausschliefilich a u f dem V o r h a n d e n s e i n i n d i e
more » ... s e i n i n d i e s e r k o l l o i d e n p e p t i s i e r t e n f r e i e n H y d r o x y d e d e r G e r b e f f e k t d i e s e r Salze"). Eine scheinbare Ausnahme hilden die bei der S a m i s c h -u n d A l d e h y d g e r b u n g verwendeten Stoffe. Jedorh habe ich bei der Ald e h y d g e r b u n g einwandfrei nachgewie~en~~), da6 Aldehyd in wasseriger Llisung im Kontakt mit der Hautsubstanz sofort zur energischen P o l y m e r is a t i o n u n d K o n d e n s a t i o n neigt und demnach spontan diejenigen Substanzpn erzielt werden, die die Unangreifbarkeit der Faser gegeniiber hydrolytischen und fermentativen Substanzen bewirken. Bei der normalen S5mischgerbung liegt anscheinend eine vollstandig abweichende Gerbart, und demnach auch ein vollig abweichender Vorgang bei der Bindung der gerbenden Bestandteile rnit der Hautfaser vor. Aber auch hier trifft die von mir aufgestellte Theorie ohne Einschrankung zu. Nach dem ublichen praktischen Samischgerbverfahren wird zwar durch mechanische Bearbeitung der Haut mit dem Gerbmittel dieses mit der Hautfaser vereinigt. Das ist jedoch lediglich darauf zuriickzufuhren, daB man bis heute noch kein Verfahren kannte, Fettsubstanzen in eine solche kolloide peptisierte Form uberzufuhren, daS es, nach den iiblichen Bruhengerbverfahren verwendet, die Haut in Leder iiberfiihrt. Ich habe aher nachgewiesen6$), dni3 z. B. die
doi:10.1002/ange.19220352705 fatcat:v7brbs2ocng3xg7xjfrjnx7d2m