Über Protestantismus in Schweden heute

Wilhelm Köster
2014
Gefragt wird hier nach dem Spezifischen des schwedischen Protestantismus heute: Was ist die Eigenart des Luthertums, das wir heute in Schweden antreffen? Was bringt der Protestantismus darin von sich selbst an den Tag? Insofern Schweden das typischste der skandinavischen Länder ist, Finnland einbegriffen, ist damit zugleich nach dem Charakteristischen im skandinavischen Protestantismus gefragt. Die Frage muß aus drei Gründen gestellt werden: 1) Was Protestantismus in seiner geschichtlichen
more » ... tät ist, kann ohne Berücksichtigung der Entwicklung des Luthertums in Schweden (Skandinavien) nur unvollständig erfaßt werden. 2) Skandinavische Lutheraner begegnen uns in den Heiden-Missionsgebieten, z. B. in Indien, in Afrika (Bischof von Tanzania war von 1961-1965 ein Professor der Theologie von Uppsala), und bringen ihr Typisches dorthin mit. 3) Der Einsatz der Kirche in Skandinavien muß sich an der dortigen Situation orientieren, also auch am skandinavischen Protestantismus. Von außen gesehen ist es die Besonderheit Schwedens (Skandinaviens), daß die Reformation dort in einem Umfang zum Siege gelangt ist wie in keinem anderen Teil der Christenheit 1 ). Das Luthertum hat im 16. Jahrhundert im Norden Europas die geistige Alleinherrschaft erlangt und sie für Jahrhunderte bewahrt. Das gewinnt seine volle Bedeutung dadurch, daß das Luthertum -im Abendland entstehend -in einem wesentlich höheren Grade als alle außerabendländischen christlichen Splittergruppen sich in die Kultur hinein ausgewirkt hat. Die reformatorischen Gemeinschaften tragen ja eine Lebenskraft in sich, die sowohl nach innen wie auch missionarisch expansiv wirkt und die in derselben Intensität bei anderen von Rom getrennten Christen nicht beobachtet werden kann. Die Aussage, die schwedisches Luthertum (deutlicher als anderes skandinavisches) über sich selbst macht, genauer: über seinen Kern, nämlich seine Theologie, und die Stellung, die es darin innerhalb der Kultur einnimmt, wird denn auch seine Eigenart entscheidend enthüllen. Sie wird das innere Gepräge schwedischen Luthertums offenbaren -worauf auch unsere Frage eigentlich zielt. Die Antwort lautet, daß die Entkräflung der Glaubensaussage die Besonderheit schwedischen Luthertums heute ausmacht. Damit ist nicht ohne weiteres der Glaubenssdiwund gemeint, wie er gegenwärtig ein Weltphänomen ist, Folge eines Nachlassens seelischer Kraft, das seinerseits mitbedingt ist durch die Auflösung natürlicher Gemeinschaftsformen und durch Reizüberflutung im Gefolge von Industrie und Technik. Hier geht es um die Glaubcnsaussage. Ihre Entleerung und bewußte Abwertung -Kehrseite inbrünstigen ') Vgl. Georg Schwaiger, Die Reformation in den nordischen Ländern, München 1962.
doi:10.5282/mthz/1747 fatcat:fbscnvo2g5g3jmikngbhxgee5y